Gesundes Grundrezept

Möhren-Schupfnudeln

mit Haselnüssen und Weißkohl
3.857145
Durchschnitt: 3.9 (7 Bewertungen)
(7 Bewertungen)
Möhren-Schupfnudeln

Möhren-Schupfnudeln - Knackig-frische Version einer sonst eher deftigen, schweren Pfannenmahlzeit

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,6 / 10
Schwierigkeit:
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h 10 min
Zubereitung
fertig in 2 h
Fertig
Kalorien:
348
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Der vegetarische Schmaus liefert bereits ein Drittel der pro Tag empfohlenen Ballaststoffmenge. Damit wird Ihre Verdauung in Schwung gebracht, die Darmflora gestärkt. Zusätzlich werden Sie mit reichlich Vitamin E und Folsäure versorgt. Das fettlösliche Vitamin lässt das Blut besser fließen, Folsäure unterstützt alle Zellen beim Teilen und Wachsen.

Garen Sie Möhren und Kartoffeln in wenig Wasser mit Deckel. So werden sie mehr gedämpft als gekocht – das schützt vorm Auslaugen und schont Vitamine. Statt der Haselnüsse können Sie auch Walnüsse, Sonnenblumen- oder Kürbiskerne nehmen – sie enthalten alle ungesättigte Fettsäuren.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien348 kcal(17 %)
Protein11 g(11 %)
Fett16 g(14 %)
Kohlenhydrate37 g(25 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe10,5 g(35 %)
Vitamin A0,6 mg(75 %)
Vitamin D0,7 μg(4 %)
Vitamin E7,8 mg(65 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin4,6 mg(38 %)
Vitamin B₆0,5 mg(36 %)
Folsäure111 μg(37 %)
Pantothensäure1,4 mg(23 %)
Biotin16 μg(36 %)
Vitamin B₁₂0,4 μg(13 %)
Vitamin C39 mg(41 %)
Kalium637 mg(16 %)
Calcium135 mg(14 %)
Magnesium83 mg(28 %)
Eisen3,4 mg(23 %)
Jod18 μg(9 %)
Zink2,3 mg(29 %)
gesättigte Fettsäuren2,1 g
Harnsäure77 mg
Cholesterin129 mg
Automatic
Vitamin A0,8 mg(100 %)
Vitamin D0,8 μg(4 %)
Vitamin E7,5 mg(63 %)
Vitamin K167,3 μg(279 %)
Vitamin B₁0,5 mg(50 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin6,4 mg(53 %)
Vitamin B₆0,7 mg(50 %)
Folsäure108 μg(36 %)
Pantothensäure1,8 mg(30 %)
Biotin24,4 μg(54 %)
Vitamin B₁₂0,4 μg(13 %)
Vitamin C84 mg(88 %)
Kalium1.111 mg(28 %)
Calcium121 mg(12 %)
Magnesium113 mg(38 %)
Eisen4,9 mg(33 %)
Jod11 μg(6 %)
Zink2,8 mg(35 %)
gesättigte Fettsäuren2,3 g
Harnsäure91 mg
Cholesterin133 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
350 g
mehligkochende Kartoffeln (4 Kartoffeln)
150 g
1
1
60 g
100 g
Weizen-Vollkornmehl + etwas Mehl zum Arbeiten
500 g
Weißkohl (0.5 Weißkohl)
2
kleine Zwiebeln
50 g
2 EL
1 TL
1 EL
Produktempfehlung

Sollte der Kartoffelteig nach dem Ruhen noch zu klebrig sein, kneten Sie etwas Mehl unter den Teig.

Saisonale Rezeptvideos
Zubereitung

Küchengeräte

1 Topf, 1 Pfanne, 1 Backblech, 1 Schüssel, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Esslöffel, 1 Teelöffel, 1 Holzlöffel, 1 Sparschäler, 1 Schaumkelle, 1 Kartoffelpresse, 1 feine Reibe

Zubereitungsschritte

1.
Möhren-Schupfnudeln Zubereitung Schritt 1

Kartoffeln und Möhren waschen, schälen und grob würfeln. Zusammen in kochendem Salzwasser in etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze weich kochen. Abgießen, abtropfen lassen und durch eine Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken. 10 Minuten abkühlen lassen.

2.
Möhren-Schupfnudeln Zubereitung Schritt 2

Das ganze Ei, Eigelb, Grieß, Mehl, etwas Salz und Pfeffer zur abgekühlten Kartoffel-Möhren-Masse geben. Alles mit frisch abgeriebenem Muskat vorsichtig würzen. Masse mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. 30 Minuten ruhen lassen.

3.
Möhren-Schupfnudeln Zubereitung Schritt 3

Inzwischen Kohl putzen, vierteln und den Strunk herausschneiden. Quer zu den Blattrippen in feine Streifen schneiden.

4.
Möhren-Schupfnudeln Zubereitung Schritt 4

Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden.

5.
Möhren-Schupfnudeln Zubereitung Schritt 5

Kartoffel-Möhren-Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu 3 Rollen von ca. 3 cm Ø formen und in ca. 2 cm breite Stücke schneiden.

6.
Möhren-Schupfnudeln Zubereitung Schritt 6

Die Stücke mit bemehlten Handflächen zu spitzen Nudeln rollen. Auf einem bemehlten Backblech zur Seite stellen.

7.
Möhren-Schupfnudeln Zubereitung Schritt 7

Haselnüsse grob hacken.

8.
Möhren-Schupfnudeln Zubereitung Schritt 8

Haselnüsse in einer großen Pfanne rösten und herausnehmen. Die Pfanne auswischen und das Rapsöl darin erhitzen.

9.
Möhren-Schupfnudeln Zubereitung Schritt 9

Zwiebeln und Kohl hineingeben und mit Kümmel darin bei mittlerer Hitze unter Rühren in ca. 10 Minuten hellbraun braten.

10.
Möhren-Schupfnudeln Zubereitung Schritt 10

Inzwischen Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Wenn der Kohl leicht gebräunt ist, die Schupfnudeln in das Wasser geben und anschließend knapp unter dem Siedepunkt in etwa 4 Minuten garziehen lassen.

11.
Möhren-Schupfnudeln Zubereitung Schritt 11

Kohl mit Salz, Pfeffer und Essig würzen. Haselnüsse dazugeben.

12.
Möhren-Schupfnudeln Zubereitung Schritt 12

Möhren-Schupfnudeln mit einer Schaumkelle aus dem Topf heben und abgetropft zum Kohl geben. Alles gründlich mischen und sofort servieren.

Zubereitungstipps im Video
 
moinmoin ich suche ein kohlrezept ( Weißkohl )nach asia art . wer kann mir helfen. Finde normalen weißkohleintopf langweilig . suche herausforderung danke für eure hilfe
 
Auch wir hatten leider Probleme mit der Masse. Hätten wir die Kommentare bloß vorher gelesen... Mit dem "Teig" konnte wir nachher nur noch Nocken formen. Auf das Ergebnis bin ich gespannt, noch versucht es, in der Pfanne zu bruzzeln. Wir haben die Kartoffeln ordentlich abtropfen lassen, eine Kartoffelpresse benutzt und den Teig ordentlich ruhen lassen. Ich schätze, dass einzig und allein mehr Mehl oder Gries geholfen hätten.
 
Ja bei den Schupfnudeln sind die 4 Eßl. Mehl definitiv zu wenig. Obwohl ich meine Kartoffeln gedämpft hatte und garantiert kein Wasser in die durchgepressten Kartoffeln gekommen ist, habe ich noch ca. 400 g Vollkornmehl dazugeben müssen. Sie waren zwar lecker aber die dunkle Farbe hat meine Familie wieder abgeschreckt. Sie haben gleich das Vollkornmehl gewittert. Gruß Brigita EAT SMARTER sagt: Bitte lesen Sie unsere Antwort bei der vorausgegangenen User-Frage.
 
Habe gestern im Kochkurs und heute nochmal die Schupfnudeln probiert. Geschmacklich gut- aber die Konsistenz war zu weich und nur nach ausgiebigen Mehlzugeben halbwegs formbar. Schade! Geben Sie bitte die Mehl- und Grießmengen in Gramm an, denn die EL sind Pi mal Daumen...Zum durchdrücken der abgetropften Möhren-Kartoffeln habe ich eine Kartoffelpresse benutzt.Wo kann der Fehler liegen? EAT SMARTER sagt: Wir haben die Mehl- und Grießmengen nun auch in Gramm angegeben. Wichtig ist, dass Kartoffeln und Möhren keine Restfeuchtigkeit vom Kochen mehr anhaftet, bevor sie durch die Presse gedrückt werden. Es kommen auch keine 2 ganze Eier an den Teig, sondern 1 ganzes Ei und 1 Eigelb (Schritt 2), sonst wird die Masse zu feucht.
 
Ich möchte gern die Schupfnudeln zubereiten, nehme ich Hartweizen- oder Weichweizengrieß? Ist Weizenmehl 405 auch in Ordnung? Danke für diese tolle Zeitschrif EAT SMARTER sagt: Nehmen Sie Hartweizengriße. 405-er Mehl ist auch in Ordnung.
 
Ich hatte die Kartoffeln selbstverständlich abgegossen, hatte dann aber keine Kartoffelpresse, wie in dem Rezept beschrieben, sondern nahm einen Pürierstab zum zerkleinern der Kartoffel- u. Möhrenstücke. Vielleicht wird hierbei die Konsistenz der Masse zu fein? Diesen Kartoffel-/Möhrenbrei konnte ich dann aber noch mit einem Esslöffel in das Kochwasser geben, und somit doch noch verwenden, es war sehr l e c k e r :-) EAT SMARTER sagt: Da haben wir den "Fehler"! Nehmen Sie beim nächsten mal lieber einen Kartoffelstampfer, das wird zwar nicht so fein, aber vom Ergebnis deutlich besser.
 
Es klang so lecker, aber selbst nachdem ich mindestens 500 g Mehl zusätzlich nahm, wurde daraus kein rollbarer Teig. Schade um die Zeit und die schönen Zutaten :-( EAT SMARTER sagt: Wir hatten das Rezept bereits vor einiger Zeit überprüft und können das Problem nicht nachvollziehen. Haben Sie die Kartoffeln abgegossen? Das ist wichtig.
 
Ist die Mehlmenge denn inzwischen angepasst worden? Ich war jetzt ein wenig irritiert und hab mich noch nicht ans Nachkochen gewagt, würde aber so gerne, weil sich das total lecker anhört. EAT SMARTER sagt: Wie haben das Rezept noch einmal geprüft und die Mehl- und Grießmenge erhöht. Auch die Nährwerte wurden entsprechend angepasst.
 
Ein geschmacklich ausgefeiltes Rezept. Die Mehlmenge für den Schupfnudelteig ist aber viel zu niedrig angesetzt. EAT SMARTER sagt: Danke für den Hinweis. Wir werden das prüfen und gegebenenfalls im Rezept ändern.