Schnell und einfach

Feines Kürbispüree

mit gebratenen Pilzen und Kürbiskernwürzöl
4.5
Durchschnitt: 4.5 (10 Bewertungen)
(10 Bewertungen)
Feines Kürbispüree

Feines Kürbispüree - Wer sagt, dass es immer Kartoffelpüree sein muss?

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,8 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
20 min
Zubereitung
fertig in 1 h 15 min
Fertig
Kalorien:
426
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Püree muss nicht immer aus Kartoffeln sein! Aus Kürbis schmeckt es auch toll und versorgt uns ganz nebenbei mit reichlich Ballaststoffen. Und dazu liefert das Kürbispüree noch Vitamin A und reichlich Pflanzenfarbstoffe, die den Körperzellen Schutz vor Schädigungen bieten.

Das farbenfrohe Kürbispüree macht auch als Beilage zu Fisch, Fleisch und Geflügel kulinarisch wie optisch was her. Wer Zeit sparen will, kann mit eingelegtem Kürbis aus dem Glas tricksen: Einfach abtropfen lassen, in wenig Salzwasser erhitzen und dann im Mixer pürieren.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien426 kcal(20 %)
Protein16 g(16 %)
Fett29 g(25 %)
Kohlenhydrate24 g(16 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe12,6 g(42 %)
Kalorien426 kcal(20 %)
Protein16 g(16 %)
Fett29 g(25 %)
Kohlenhydrate24 g(16 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe12,6 g(42 %)
Vitamin A0,5 mg(63 %)
Vitamin D2,4 μg(12 %)
Vitamin E7,3 mg(61 %)
Vitamin K84,2 μg(140 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,9 mg(82 %)
Niacin12,1 mg(101 %)
Vitamin B₆0,6 mg(43 %)
Folsäure197 μg(66 %)
Pantothensäure4,6 mg(77 %)
Biotin23,7 μg(53 %)
Vitamin B₁₂0,3 μg(10 %)
Vitamin C74 mg(78 %)
Kalium1.980 mg(50 %)
Calcium196 mg(20 %)
Magnesium94 mg(31 %)
Eisen5,7 mg(38 %)
Jod37 μg(19 %)
Zink2,5 mg(31 %)
gesättigte Fettsäuren5,1 g
Harnsäure258 mg
Cholesterin3 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
2
Zutaten
800 g
4 EL
20 g
6 Stiele
1
1 TL
250 g
gemischte Pilze (nach Belieben)
1
1 Zweig
125 ml
½
Saisonale Rezeptvideos
Zubereitung

Küchengeräte

1 kleiner Topf, 1 Pfanne, 1 Backblech, 1 kleine Schüssel, 1 Messbecher, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Esslöffel, 1 Teelöffel, 1 Holzlöffel, 1 Küchenmaschine

Zubereitungsschritte

1.
Feines Kürbispüree Zubereitung Schritt 1

Kürbis gründlich waschen und trocken reiben. In Viertel teilen und die Kerne herauslösen. Das Fruchtfleisch auf ein Backblech geben, leicht salzen, pfeffern und mit etwas Olivenöl beträufeln. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 180 °C, Gas: Stufe 3) etwa 55 Minuten backen.

2.
Feines Kürbispüree Zubereitung Schritt 2

Inzwischen die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie sich aufblähen. Abkühlen lassen und fein hacken.

3.
Feines Kürbispüree Zubereitung Schritt 3

Petersilie waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und sehr fein hacken. Knoblauch schälen und ebenfalls sehr fein hacken.

4.
Feines Kürbispüree Zubereitung Schritt 4

Kürbiskerne, Petersilie und Knoblauch mit 2 EL Olivenöl und dem Kürbiskernöl verrühren. Salzen, pfeffern und beiseitestellen.

5.
Feines Kürbispüree Zubereitung Schritt 5

Die Pilze putzen und je nach Größe vierteln oder halbieren. Schalotte schälen und fein hacken. Rosmarin waschen und trocken schütteln, die Nadeln abzupfen und grob hacken.

6.
Feines Kürbispüree Zubereitung Schritt 6

Kurz vor Ende der Backzeit vom Kürbis die Milch mit Salz, Pfeffer und frisch abgeriebenem Muskat aufkochen.

7.
Feines Kürbispüree Zubereitung Schritt 7

Den weichgebackenen Kürbis mit der Schale in eine Küchenmaschine geben und bei mittlerer Geschwindigkeit pürieren.

8.
Feines Kürbispüree Zubereitung Schritt 8

Die Milch nach und nach dazugeben und dabei weitermixen, bis ein glattes Püree entsteht. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und zugedeckt warm halten.

9.
Feines Kürbispüree Zubereitung Schritt 9

Restliches Öl in einer schweren Pfanne erhitzen. Pilze darin bei starker Hitze rundherum anbraten. Schalotte dazugeben und weitere 2–3 Minuten braten. Zitrone halbieren, auspressen und 2 TL Saft abmessen.

10.
Feines Kürbispüree Zubereitung Schritt 10

Den Zitronensaft mit dem Rosmarin zu den Pilzen geben. Salzen, pfeffern und auf Tellern anrichten. Das Kürbispüree und das vorbereitete Kürbiskernöl dazu servieren.

Zubereitungstipps im Video
 
War sehr lecker. Das nächste Mal nehme ich wegen der Schale allerdings keinen Hokaido. Den schäle ich dann und benutze eine Kartoffelpresse. Durch den Mixer erhielt ich passierten Kürbis.Leider kein Püree. Die Paste mische ich zum Schluss unter die Pilze.
 
Wozu habe ich jetzt die Petersilie-Knoblauch--Kürbiskern Mischung gemacht? Kommt nicht wieder vor.
 
Sehr lecker, allerdings etwas aufwendig - lohnt sich aber!
 
Die Garzeit verkürzt sich dramatisch, wenn man den Kürbis in kleine Stücke oder Spalten schneidet, die schneller durch sind! Umluft ist nicht so empfehlenswert, da der Kürbis leicht austrocknet. Die Kürbiskern-Petersilie-Paste nur mit Kürbiskernöl bereiten, ist schmackhafter.
 
Kann man dafür auch Butternut-Kürbis nehmen und braucht der genausolang im Ofen? EAT SMARTER sagt: Ja, kein Problem. Die Garzeit ist ähnlich.
 
Tip: das Kürbispüree zum Servieren mit etwas Kürbiskernöl beträufeln; schmeckt wunderbar; beste Grüße von: unser-kleines-Weinhaus.de
 
Kann dafür auch der "normale" Riesenkürbis (Cucurbita maxima), von dem die Hokkaidokürbissorten abstammen, in der entsprechenden Größe (Gewicht) für das Kürbispüree genommen werden? EAT SMARTER sagt: Ja, das passt.
 
An eatsmarter: Die Kerne des Kürbisses kann man waschen, vom Fruchtfleisch des Kürbis befreien, auf ein Tuch oder Krepp legen, trocknen lassen und dann fein und sparsam salzen...guten Appetit ! Das sind nämlich die Kerne, die man in den türkischen Läden etc. als "gesalzene Kürbiskerne" für teures Geld bekommt....man kann sie sehr wohl essen!
 
Die Kerne bekommt man superleicht mit einem Melonenbällchen-Ausstecher (Universalformer) raus :)
 
An eatsmarter: Ich habe alles zum Rezept bzw. zu den Kommentaren gelesen, aber vielleicht solltet IHR meine Frage nochmal lesen. Wie gesagt: ich verwende nicht immer einen Hokkaidokürbis und Kerne anderer Kürbissorten kann man eben doch weiterverwenden und essen, oder?! EAT SMARTER sagt: Wenn Sie einen steirischen Ölkürbis kaufen, können Sie die Kerne, nachdem sie gut gereinigt wurden, im Backofen rösten. Das macht natürlich viel Arbeit und kostet einiges an Energie, ist aber möglich.
 
Habe heute das Kürbispürree ausprobiert: super lecker! Das wird es jetzt künftig öfter bei mir geben! Eine echte Alternative zum Kartoffelpürree! An eatsmarter: Habt Ihr einen "Geheimtipp", wie man die Kürbiskerne einfach und problemlos aus der Schale lösen kann? Oder kann man sie in jedem Fall mit Schale essen? Ich verwende nämlich nicht immer einen Hokkaido-Kürbis. EAT SMARTER sagt: Die Kerne des Hokkaido sind nicht zum Verzehr geeignet. Lesen Sie dazu auch unsere Antwort auf die vorige User-Frage.
 
Liebes eatsmarter-Team Was ist der einfachste Weg um die Kerne aus den Fasern zu lösen und sauber zu bekommen? Das ganze ist bei mir immer eine ziemliche Tortour... EAT SMARTER sagt: Die Kerne des Hokkaido sind mit einer festen Schale umschlossen, sie eignen nicht zum Verzehr. Grüne Kürbiskerne entstammen einem Spezialkürbis, der im Inneren schalenlose Kerne ausbildet. Aus diesen Kernen wird auch Kürbiskernöl gewonnen.
 
Da geb ich euch aber echt Recht: Warum (bisher) immer nur Püree aus Kartoffeln?? Das hier aus Kürbis war so lecker, das werd ich jetzt bestimmt öfter mal machen. Zusammen mit den Pilzen ein wirklich leckeres, sättigendes Essen. Mir fehlt nur ein bisschen was frisches, knackiges, daher hab ich mir einen schnellen Tomaten-Rucola-Salat dazu gemacht und über den bunten Teller mit Salat, Püree und Pilzen ein bisschen Parmesan gehobelt - einfach nur lecker!
 
Für mich ein tolles vegetarisches Gericht. Super lecker!