EatSmarter Exklusiv-Rezept

Okraschoten-Curry

mit frischer Kokosnuss
3.8
Durchschnitt: 3.8 (5 Bewertungen)
(5 Bewertungen)
Okraschoten-Curry

Okraschoten-Curry - Aufregend gewürzt, appetitlich anzusehen und rundum ein Genuss ohne Reue

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,8 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
20 min
Zubereitung
fertig in 30 min
Fertig
Kalorien:
108
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

In Afrika, Asien und im Nahen Osten kennt sie jedes Kind; bei uns sind Okras noch Exoten. Die Malvengewächse, die ein bisschen wie Bohnen schmecken, sorgen für willkommene Ballaststoffe und belasten die sensationell niedrige Kalorien- und Fettbilanz in keinster Weise.

Beim Aufschneiden sondern Okraschoten einen Schleim ab, den man gut mitverwenden kann – beispielsweise zum Binden der Sauce. Wenn Sie die Schleimbildung verhindern möchten, tauchen Sie die Schoten vor dem Putzen für 1 Minute in kochendes Wasser.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien108 kcal(5 %)
Protein4 g(4 %)
Fett8 g(7 %)
Kohlenhydrate5 g(3 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe7,5 g(25 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E0,9 mg(8 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin1,5 mg(13 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure62 μg(21 %)
Pantothensäure0,3 mg(5 %)
Biotin2,2 μg(5 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C26 mg(27 %)
Kalium388 mg(10 %)
Calcium129 mg(13 %)
Magnesium86 mg(29 %)
Eisen2,7 mg(18 %)
Jod7 μg(4 %)
Zink1 mg(13 %)
gesättigte Fettsäuren4,3 g
Harnsäure16 mg
Cholesterin0 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
3
1 Stück
frische Kokosnuss (für 50 g Fruchtfleisch)
1
500 g
½
kleine Limette
1 EL
1 EL
helle Senfsamen
1 TL
1 EL
10
getrocknete Curryblätter
50 ml
Saisonale Rezeptvideos
Zubereitung

Küchengeräte

1 Arbeitsbrett, 1 kleines Messer, 1 Sparschäler, 1 feine Reibe, 1 Zitronenpresse, 1 Esslöffel, 1 Wok, 1 Holzlöffel, 1 Teelöffel, 1 Messbecher

Zubereitungsschritte

1.
Okraschoten-Curry Zubereitung Schritt 1

Schalotten schälen und fein würfeln. Kokosnussfleisch gegebenenfalls mit einem Messer oder Sparschäler schälen und fein raspeln.

2.
Okraschoten-Curry Zubereitung Schritt 2

Chilischote putzen, waschen und schräg in dünne Scheiben schneiden.

3.
Okraschoten-Curry Zubereitung Schritt 3

Okraschoten putzen, waschen, trockenreiben und schräg in 2 cm breite Stücke schneiden. Die halbe Limette auspressen.

4.
Okraschoten-Curry Zubereitung Schritt 4

Öl in einem Wok erhitzen. Schalotten darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Senfkörner, Kurkuma, Kreuzkümmel, Chili und Curryblätter zugeben. Alles unter ständigem Rühren bei starker Hitze 2-3 Minuten anbraten.

5.
Okraschoten-Curry Zubereitung Schritt 5

Okraschoten zugeben, unter ständigem Rühren 3-4 Minuten mitbraten. Kokoswasser unterrühren und vom Herd nehmen.

6.
Okraschoten-Curry Zubereitung Schritt 6

Kokosraspel und 1-2 EL Limettensaft untermischen. Salzen, pfeffern und servieren.

Zubereitungstipps im Video
Bild des Benutzers Heike Siems
Schade, Zutaten bei Rewe nicht bestellbar.
 
...schmeckt auch mit Kaiserschoten prima. Statt Kokosnuss hab ich Kokosraspeln zum Backen genommen. Yummie!
 
Die schleimige Konsistenz dert Okraschoten kann man durch kochen in Essigwasser verringern. Einfach ca. 2 l Wasser kochen, 1/2 bis 1 Tasse Essig dazu und darin gar kochen. Die Okraschoten sollten vorher von Stiel und Kopf bereit werden (kanpp geschnitten damit sie nicht zerfallen). Sie kriegen eine dunkle Färbung wenn sie gar sind. Danach kalt abschrecken und schneiden wie gewünscht.
 
habe heute dieses rezept ausprobiert. auch ich fand dass noch ein wenig flüssigkeit fehlte und so habe ich einfach etwas wasser dazugegeben. mir hat es sehr gut geschmeckt. mein freund allerdings fand die etwas schleimige konsistenz, die von den okraschoten beruht, gewöhnungsbedürftig ;)
 
Habe das Rezept heute nachgekocht, dazu aber noch eine rote Paprikaschote und 100g Babymaiskolben genommen. Es war lecker, aber es hat uns an Flüssigkeit gefehlt. Sonst aber lecker und die Okraschoten waren eine gute Abwechslung zu dem Gemüse, mit dem man sonst so kocht. Würde bei uns sicher noch einmal auf den Tisch kommen :)