Klassiker mal anders

Indische Kartoffeln

mit Frühlingszwiebeln, Curryblättern und Kreuzkümmel
4.375
Durchschnitt: 4.4 (8 Bewertungen)
(8 Bewertungen)
Indische Kartoffeln

Indische Kartoffeln - Gut gewürzt und ohne viel Aufwand – so genießt man Kartoffelspalten in Indien

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
Health Score
9,0 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
fertig in 1 h 15 min
Fertig
Kalorien:
250
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Kartoffeln und Frühlingszwiebeln sind hervorragende Lieferanten für Vitamin C und Kalium. Umso besser, wenn sie außerdem noch mit so wenig Fett zubereitet wurden wie hier. Vitamin C stärkt übrigens nicht nur das Immunsystem. es sorgt auch für glatte Haut und festes Zahnfleisch. Und Kalium spielt bei der Übertragung von Nervenimpulsen eine wichtige Rolle.

Zu den Kartoffelspalten auf indische Art schmeckt eine Joghurtsauce: Durch die Kombination von Kartoffeln und Milcheiweiß wird die biologische Wertigkeit noch erhöht.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien250 kcal(12 %)
Protein4 g(4 %)
Fett7 g(6 %)
Kohlenhydrate38 g(25 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe7 g(23 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E2 mg(17 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin4,1 mg(34 %)
Vitamin B₆0,7 mg(50 %)
Folsäure71 μg(24 %)
Pantothensäure0,8 mg(13 %)
Biotin0,8 μg(2 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C51 mg(54 %)
Kalium958 mg(24 %)
Calcium144 mg(14 %)
Magnesium48 mg(16 %)
Eisen1,9 mg(13 %)
Jod9 μg(5 %)
Zink1,6 mg(20 %)
gesättigte Fettsäuren0,7 g
Harnsäure47 mg
Cholesterin0 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
1 kg
vorwiegend festkochende Kartoffeln
2 TL
1 TL
1 TL
3 Bund
3 EL
15
1 Stange
1 TL
braune Senfsamen
1 TL
½
Neueste Rezeptvideos
Zubereitung

Das Video zum Rezept

Küchengeräte

1 Topf, 1 Pfanne, 1 Schüssel, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 Esslöffel, 1 Teelöffel, 1 Holzlöffel, 1 Zitronenpresse, 1 kleines Messer

Zubereitungsschritte

1.
Indische Kartoffeln Zubereitung Schritt 1
Kartoffeln gründlich waschen und in der Schale knapp garkochen, abgießen und pellen.
2.
Indische Kartoffeln Zubereitung Schritt 2
Kartoffeln abkühlen lassen und in Spalten schneiden.
3.
Kartoffeln mit Currypulver, Chilipulver, Kurkuma und Salz mischen.
4.
Indische Kartoffeln Zubereitung Schritt 4
Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in 1 cm breite Stücke schneiden.
5.
Indische Kartoffeln Zubereitung Schritt 5
Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Kartoffeln darin bei starker Hitze 4 Minuten unter häufigem Wenden anbraten.
6.
Indische Kartoffeln Zubereitung Schritt 6
Hitze reduzieren. Curryblätter, Zimt, Senfkörner und Kreuzkümmel zu den Kartoffeln geben, 1 weitere Minute braten.
7.
Indische Kartoffeln Zubereitung Schritt 7
Frühlingszwiebeln unterrühren, weitere 4 Minuten braten. Zitrone auspressen. Kartoffeln unmittelbar vor dem Servieren mit 1 EL Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.

Video Tipps

Wie Sie Pellkartoffeln richtig zubereiten
Wie Sie Frühlingszwiebeln im Handumdrehen in Stücke schneiden
Wie Sie Kartoffelspalten raffiniert mit Gewürzen braten
 
Guten Tag, dieses Rezept werde ich ausprobiere, da es mich angesprochen hat. Gruß Iljo
 
Hallo, eine Anmerkung zu den Curryblättern. die sind schwer zu bekommen, was meint ihr genauer damit? Als ich noch einen Garten hatte und viel Platz hab ich mir diese Pflanze mal gesetzt , sie hat gelbe blüten, aber im handel bekommt man sie nicht frisch. meint ihr frische oder getrocknete? VG Manuela EAT SMARTER sagt: Wir meinen getrocknete Curryblätter, die es im Asia-Laden gibt.
 
kann man die schale auch dran lassen? EAT SMARTER sagt: Kein Problem.
 
ich würde die kartoffeln gerne als beilage zu einem menue für freunde servieren - kann ich sie denn auch anstatt in der pfanne im ofen garen? vielen dank und beste grüße! EAT SMARTER sagt: Ja, das geht. Das Backblech mit Backpapier belegen und mit Öl einstreichen. Die Garzeit ist länger. Etwa 20 Min. bei 180°C.
 
Curryblätter bekommt man nicht immer. Was könnte man ersatzweise nehmen? EAT SMARTER sagt: Frische Curryblätter vom Currybaum sind wirklich schwer zu bekommen, getrocknete gibt es meist in Asialäden. Hier wurden auch getrocknete Blätter verwendet. Sie schmecken herb, leicht zitronig. Eine Alternative, die den Charakter des Gerichts nicht verändert, ist fast unmöglich.
 
Muss man die Kartoffeln am Tag vorher kochen, dann geht's schneller. Find ich eigentlich ganz praktisch. Die schmecken wirklich richtig lecker, so schön würzig, einfach was besonderes. Viel besser als fettige Pommes oder Bratkartoffeln. Bin nur noch auf der Suche nach der perfekten Beilage, aber die find ich noch! Schon pur oder mit Joghurtsauce waren die wirklich gut!!
 
totes tier macht sich dazu besonders gut!
 
Ich esse diese Kartoffeln andauernd. Leider dauern die etwas länger... Wär besser wenns schnell gehen würde*g* Aber echt gut, mal was ganz anderes.