Gesunde Gourmet-Küche

Kartoffelpfanne

mit Garnelen und Sauerampfer
4.314285
Durchschnitt: 4.3 (35 Bewertungen)
(35 Bewertungen)
Kartoffelpfanne

Kartoffelpfanne - Ganz einfach, aber ganz raffiniert in der Pfanne geschmort

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,7 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 1 h 15 min
Fertig
Kalorien:
386
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Das in den Garnelen enthaltene Eiweiß wird durch die Kartoffeln sehr gut vom Körper aufgenommen, da sich hier tierisches und pflanzliches Eiweiß perfekt ergänzen. Die Meerestiere liefern auch noch Jod; der Mineralstoff sorgt für das Funktionieren der Schilddrüse. Sauerampfer wirkt appetitanregend und blutreinigend.

Wenn die Saison für Sauerampfer vorbei ist, ersetzen Sie die zarten Blättchen durch Rucola oder Spinat. Die Kartoffelpfanne lässt sich auch mit Süßkartoffeln oder Kürbis zubereiten. Beide bringen eine Extraportion Carotinoide, welche unsere Körperzellen vor oxidativem Stress schützen und so auch Entzündungen entgegenwirken. 
Wer es gern etwas würziger hat, kann zusammen mit den Zwiebeln ein bis zwei gehackte Knoblauchzehen zugeben. 

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien386 kcal(18 %)
Protein37 g(38 %)
Fett13 g(11 %)
Kohlenhydrate28 g(19 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe5 g(17 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0,8 μg(4 %)
Vitamin E9,6 mg(80 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin12,7 mg(106 %)
Vitamin B₆0,7 mg(50 %)
Folsäure77 μg(26 %)
Pantothensäure1,2 mg(20 %)
Biotin4,3 μg(10 %)
Vitamin B₁₂1,4 μg(47 %)
Vitamin C41 mg(43 %)
Kalium1.094 mg(27 %)
Calcium118 mg(12 %)
Magnesium106 mg(35 %)
Eisen4,8 mg(32 %)
Jod216 μg(108 %)
Zink4,4 mg(55 %)
gesättigte Fettsäuren1,3 g
Harnsäure149 mg
Cholesterin243 mg
Automatic
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0,8 μg(4 %)
Vitamin E13,5 mg(113 %)
Vitamin K8,6 μg(14 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin13,7 mg(114 %)
Vitamin B₆0,7 mg(50 %)
Folsäure77 μg(26 %)
Pantothensäure1,2 mg(20 %)
Biotin6 μg(13 %)
Vitamin B₁₂2,7 μg(90 %)
Vitamin C69 mg(73 %)
Kalium1.353 mg(34 %)
Calcium184 mg(18 %)
Magnesium165 mg(55 %)
Eisen3,3 mg(22 %)
Jod153 μg(77 %)
Zink4,5 mg(56 %)
gesättigte Fettsäuren1,7 g
Harnsäure284 mg
Cholesterin216 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
EAT SMARTER

Zutaten

für
2
Zutaten
400 g
Kartoffeln (in der Saison: neue Kartoffeln)
1
125 g
25 g
320 g
Garnelen (ohne Kopf und Schale 8 Garnelen)
2 EL
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
KartoffelGarnelenKirschtomateSauerampferÖlSalz
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Pfanne, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Esslöffel, 1 Holzlöffel, 1 Salatschleuder, 1 Topf, 1 Deckel, 1 Pinzette

Zubereitungsschritte

1.
Kartoffelpfanne Zubereitung Schritt 1

Kartoffeln gründlich waschen und in kochendem Salzwasser etwa 20 Minuten garen. Nach 20 Minuten abgießen, abschrecken, pellen und auskühlen lassen. Wenn sie ausgekühlt sind, Kartoffeln halbieren.

2.
Kartoffelpfanne Zubereitung Schritt 2

Inzwischen Zwiebel schälen und in 1 cm dünne Ringe schneiden.

3.
Kartoffelpfanne Zubereitung Schritt 3

Kirschtomaten waschen, trocken tupfen und halbieren.

4.
Kartoffelpfanne Zubereitung Schritt 4

Sauerampfer waschen, putzen und trocken schleudern. Anschließend in sehr feine Streifen schneiden.

5.
Kartoffelpfanne Zubereitung Schritt 5

Garnelen am Rücken längs einschneiden und die Därme entfernen. Anschließend waschen, trocken tupfen und mit Salz, Pfeffer und den Chiliflocken würzen. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Garnelen darin von jeder Seite 1–2 Minuten braten. Aus der Pfanne nehmen.

6.
Kartoffelpfanne Zubereitung Schritt 6

Restliches Öl in der Pfanne erhitzen. Kartoffelhälften und Zwiebelringe darin rundherum in 4–5 Minuten goldbraun braten.

7.
Kartoffelpfanne Zubereitung Schritt 7

Kirschtomaten dazugeben und alles 1 weitere Minute braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

8.
Kartoffelpfanne Zubereitung Schritt 8

Garnelen zu den Kartoffeln geben und erwärmen. Sauerampfer unter die Kartoffelpfanne mischen und sofort servieren.

 
Ich fand die Mengenangabe für die Garnelen nicht sehr eindeutig... habe ebenfalls den Sauerampfer durch Rucola ersetzt. Sehr lecker!
 
Sehr einfach und schnell zu machen. Leider ist Sauerampfer nicht so leicht in den Läden zu finden, praktisch wenn man es im Garten anbaut. Super Rezept meiner Meinung nach. Gestern erst ausprobiert, kommt auf jeden Fall öfters auf den Tisch.
Bild des Benutzers Eva Marksteiner
Ist ein köstliches schnelles Rezept, habe auch Ruccula verwendet.
 
Für mich eines der besten Rezepte auf Eatsmarter! Klar, die Garnelen sind nicht ganz billig, aber es lohnt sich! Meiner Meinung nach muss da aber ordentlich Knoblauch rein, dann schmeckt es wirklich am Besten! Und ich rate dringend, wirklich Sauerampfer zu verwenden, wenn es denn möglich ist. Ich habe welchen von meiner Oma stibitzt. Rundet den Geschmack perfekt ab!!
 
Fotoanleitung Schritte passen nicht zu text
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Danke für den Hinweis. Wir werden es kurzfristig korrigieren.
 
Ich fand das Gericht sehr lecker, auch ich habe den Sauerampfer durch Rucola ersetzt. Das werde ich öfter mal machen.
 
Ein bisschen Knoblauch noch dran und schmeckt super
 
Super Rezept! Einfach und immer wieder ein Genuss. Die Kartoffeln lasse ich ebenfalls ungeschält und mit Rucola schmeckts sehr gut. :-)
 
Sehr lecker! Habe noch etwas mageren Quark dazugegeben :-) MfG Hans
 
Das Rezept klingt lecker und ich würde es gern ausprobieren, esse aber keine Meerestiere/Fisch. Was könnte man stattdessen nehmen? Huhn? Pute? Rind? Bin dankbar für Anregungen. MfG EAT SMARTER sagt: Natürlich können Sie statt der Garnelen Fleischstreifen nach Ihrem Geschmack in der Pfanne anbraten und zum Schluss unter die Kartoffeln heben. So schmeckt es jedesmal ein bisschen anders.
 
Super Rezept! Habe die Kartoffeln auch nicht geschält und ebenfalls Rucola statt Sauerampfer genommen, dazu noch 2 Knoblauchzehen mit angebraten und das ganze mit frischem Kampot-Pfeffer aus Kambodscha gewürzt. Einfach göttlich!!!!
 
Ich habe das Rezept ebenfalls mit Ruccola probiert, was sich als ausgezeichneter Sauerampferersatz erwies. Auch habe ich die Kartoffeln ungeschält gelassen, ein wirklich tolles Gericht, schnell, lecker und leicht zuzubereiten.
 
statt Sauerampfer geht auch vorgegartes Sauerkraut ... das braucht man dann auch nicht zu schneiden
 
Ich hatte Sauerampfer eingefroren und muss sagen, es war ausgesprochen lecker! Weil ich sehr hungrig und ungeduldig war, hab ich die Kartoffeln mit Schale in Stücke geschnitten und so gegessen, das geht dann echt fix und ich mag Kartoffeln mit Schale sehr gern.
 
Das Rezept ist toll! Gerade an solchen grauen und tristen Tagen zaubert es ein wenig Sonne und Meer in den Alltag!:-)
 
statt Sauerampfer, was ich nicht besorgen konnte, habe ich es mit Ruccola probiert und es hat sehr gut geschmeckt.
 
Hallo , habe gerade das Rezept nachgekocht und es schmeckt sehr gut . Leider gibt es hier keinen Sauerampfer , ich habe statt dessen Rucola genommen . Da ich am Meer wohne und es hier Garnelen in Hülle und Fülle gibt , werde ich das Gericht öfter essen . Ein Tipp: Garnelen aus dem Meer nehmen ,sie schimmern bläulich . Die grauen haben zu viel Antibiotika , die werden in Becken auf dem Land gezogen . Mit sonnigen Grüßen , Norbert