Smarte Energiebombe

Vegetarisches Kichererbsencurry mit Aprikosen

5
Durchschnitt: 5 (9 Bewertungen)
(9 Bewertungen)
Vegetarisches Kichererbsencurry mit Aprikosen

Vegetarisches Kichererbsencurry mit Aprikosen - Aromatische Gaumenfreude. Foto: Marieke Dammann

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,9 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
35 min
Zubereitung
Kalorien:
639
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Das vegetarische Kichererbsen-Curry ist gut für unser Gehirn und unsere Nerven, denn Aprikosen zählen zu den besten Lebensmitteln für ein fittes Hirn. Die enthaltene Glucose (Traubenzucker) ist ein idealer Energiespender und bringt Power für die Denkarbeit. Zudem haben die Cashewkerne jede Menge Magnesium zu bieten, welches uns in Stresssituationen einen kühlen Kopf bewahren lässt.

Wenn es mal schneller gehen soll, können Sie auch auf Parboiled Reis zurückgreifen. Er benötigt mit etwa 20 Minuten weniger Kochzeit als Natur- oder Vollkornreis. Möglich macht es ein spezielles Dampfdruckverfahren, das zudem dafür sorgt, dass alle wertgebenden Nährstoffe erhalten bleiben.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien639 kcal(30 %)
Protein20 g(20 %)
Fett21 g(18 %)
Kohlenhydrate88 g(59 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe14,8 g(49 %)
Kalorien650 kcal(31 %)
Protein20 g(20 %)
Fett23 g(20 %)
Kohlenhydrate88 g(59 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe13,8 g(46 %)
Vitamin A2,3 mg(288 %)
Vitamin D0,2 μg(1 %)
Vitamin E6,7 mg(56 %)
Vitamin K26,3 μg(44 %)
Vitamin B₁0,6 mg(60 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin1,1 mg(9 %)
Vitamin B₆0,6 mg(43 %)
Folsäure108 μg(36 %)
Pantothensäure2,5 mg(42 %)
Biotin23 μg(51 %)
Vitamin B₁₂0,2 μg(7 %)
Vitamin C53 mg(56 %)
Kalium1.363 mg(34 %)
Calcium175 mg(18 %)
Magnesium193 mg(64 %)
Eisen7,1 mg(47 %)
Jod11 μg(6 %)
Zink3,6 mg(45 %)
gesättigte Fettsäuren8,6 g
Harnsäure279 mg
Cholesterin27 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
3
Zutaten
180 g
4
große Tomaten (600 g)
2
1 Stück
Ingwer (10 g)
1
100 g
getrocknete Aprikosen (ungeschwefelt)
2 EL
Butter (30 g)
265 g
Kichererbsen (Dose; Abtropfgewicht)
1 Msp.
1 Msp.
gemahlener Kardamom
2 gestr. TL
4 Stiele
3 EL
125 g
Schafsmilchjoghurt (3,5 % Fett)
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
KichererbseNaturreisCashewkernIngwerButterKoriander
Zubereitung

Küchengeräte

2 Töpfe, 1 Stabmixer, 1 Sieb

Zubereitungsschritte

1.

Reis in der 2,5-fachen Menge Salzwasser nach Packungsanweisung garen.

2.

Derweil Tomaten waschen, mit einem Küchenmesser kreuzförmig anritzen, in kochendem Wasser einige Sekunden tauchen, herausnehmen, abschrecken und häuten. Tomaten vierteln, Samen entfernen und Fruchtfleisch grob pürieren.

3.

Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch schälen. Zwiebeln in feine Ringe schneiden. Knoblauch und Ingwer fein hacken. Aprikosen in feine Streifen schneiden.

4.

Butter in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Ingwer und Aprikosen zugeben und bei mittlerer Hitze in 3–5 Minuten glasig andünsten.

5.

Kichererbsen abspülen, abtropfen lassen und mit Knoblauch, Tomatenpüree, Zimt, Kardamom, Garam Masala, Salz und 100 ml Wasser zum Zwiebel-Aprikosen- Mix geben. Kichererbsen-Curry etwa 5 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.

6.

Inzwischen Koriander waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und grob hacken. Cashewkerne ebenfalls grob hacken. Kichererbsen-Curry mit Basmatireis und Schafsjoghurt anrichten und mit Koriander und Cashewkernen garnieren.

Bild des Benutzers Regina Baumüller
Kann man das Curry auch mit frischen Aprikosen zubereiten? 🤔
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Regina Baumüller, Sie können das Curry natürlich auch mit frischen Aprikosen zubereiten! Vier bis sechs Stück sollten genügen. Einfach waschen, in Scheiben schneiden (aber nicht allzu fein) und in der Butter kurz andünsten. Achten Sie beim Kauf, dass die Früchte nicht überreif sind, sonst zerfallen sie beim Kochen. Liebe Grüße EAT SMARTER
 
So gut! Das ist mal ein etwas anderes Curry. Hat alles gestimmt und werde ich definitiv nochmal kochen. Danke für das Rezept :)
 
Eigentlich mag ich Trockenfrüchte nicht so gern, aber diese Kombination hat mich vom Gegenteil überzeugt!