Boef Bourguignon

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Boef Bourguignon
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,2 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
fertig in 2 h 35 min
Fertig
Kalorien:
687
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien687 kcal(33 %)
Protein60 g(61 %)
Fett38 g(33 %)
Kohlenhydrate10 g(7 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe3,9 g(13 %)
Automatic
Vitamin A1 mg(125 %)
Vitamin D1,5 μg(8 %)
Vitamin E4 mg(33 %)
Vitamin K33,4 μg(56 %)
Vitamin B₁0,7 mg(70 %)
Vitamin B₂0,9 mg(82 %)
Niacin28,8 mg(240 %)
Vitamin B₆0,9 mg(64 %)
Folsäure45 μg(15 %)
Pantothensäure3,8 mg(63 %)
Biotin25,2 μg(56 %)
Vitamin B₁₂12,5 μg(417 %)
Vitamin C12 mg(13 %)
Kalium1.594 mg(40 %)
Calcium64 mg(6 %)
Magnesium91 mg(30 %)
Eisen8,2 mg(55 %)
Jod29 μg(15 %)
Zink13,9 mg(174 %)
gesättigte Fettsäuren13,3 g
Harnsäure383 mg
Cholesterin174 mg
Zucker gesamt6 g

Zutaten

für
4
Zutaten
1 kg mageres Rindfleisch z. B. vom Bug oder von der Rose
2 Möhren
1 Stange Staudensellerie
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
4 EL Pflanzenöl
2 EL Tomatenmark
½ l kräftiger Rotwein z. B. Burgunder
2 Lorbeerblätter
500 ml Rinderfond oder Gemüsebrühe
130 g Schweinespeck
300 g Champignons
1 EL Butter
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Das Fleisch waschen, trocken tupfen und in nicht zu kleine Würfel schneiden. Die Möhren und Sellerie schälen bzw. putzen, waschen und klein würlfen. Die Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein würfeln.
2.
Das Öl in einem Topf erhitzen und das Fleisch portionsweise rundherum anbraten. Danach die Zwiebeln, Knoblauch, Möhre sowie Sellerie dazugeben und kurz mitbraten. Das Tomatenmark kurz mitschwitzen. Mit etwas Rotwein ablöschen und einreduzieren lassen. Den restlichen Wein angießen, Lorbeerblätter und Fond zugeben. Etwa 1,5-2 Stunden bei milder Hitze leise schmoren lassen. Ab und zu umrühren und nach Bedarf noch etwas Fond zufügen.
3.
Den Speck würfeln. Die Pilze putzen und je nach Größe ganz lassen oder kleiner schneiden. Die Pilze in der Butter anbraten, dann den Speck zugeben und mitbraten. Beides vor dem Servieren zum Ragout geben und dieses nochmals abschmecken.