Regional & saisonal

Kastanien-Kartoffel-Suppe

mit Äpfeln und Schnittlauch
4.666665
Durchschnitt: 4.7 (3 Bewertungen)
(3 Bewertungen)
Kastanien-Kartoffel-Suppe

Kastanien-Kartoffel-Suppe - Magenstreichler mit verführerisch nussigem Aroma

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,5 / 10
Schwierigkeit:
ganz einfach
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 1 h
Fertig
Kalorien:
372
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Wer Nüsse liebt und sich der Fette wegen trotzdem zurückhält, hat mit Maronen gute Karten: Die essbaren Früchte der Edelkastanie schmecken deutlich nach Nuss, liefern aber nur ganze 2 Gramm Fett auf 100 Gramm! Satt machen sie trotzdem, dank reichlich enthaltener Stärke und Ballaststoffen.

Sie möchten lieber noch mehr Fett einsparen? Dann ersetzen Sie die Schlagsahne durch eine fettreduzierte Schlagcreme oder durch Sojasahne und nehmen statt der Butter 2 TL Raps- oder Nussöl.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien372 kcal(18 %)
Protein5 g(5 %)
Fett15 g(13 %)
Kohlenhydrate51 g(34 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe10,5 g(35 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0,4 μg(2 %)
Vitamin E1,8 mg(15 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin3 mg(25 %)
Vitamin B₆0,5 mg(36 %)
Folsäure60 μg(20 %)
Pantothensäure0,8 mg(13 %)
Biotin3,4 μg(8 %)
Vitamin B₁₂0,1 μg(3 %)
Vitamin C32 mg(34 %)
Kalium755 mg(19 %)
Calcium79 mg(8 %)
Magnesium50 mg(17 %)
Eisen1,7 mg(11 %)
Jod9 μg(5 %)
Zink0,9 mg(11 %)
gesättigte Fettsäuren8,7 g
Harnsäure44 mg
Cholesterin40 mg
Automatic (1 Portion)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,4 μg(2 %)
Vitamin E1 mg(8 %)
Vitamin K11,1 μg(19 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin3,5 mg(29 %)
Vitamin B₆0,5 mg(36 %)
Folsäure65 μg(22 %)
Pantothensäure1 mg(17 %)
Biotin6,3 μg(14 %)
Vitamin B₁₂0,1 μg(3 %)
Vitamin C49 mg(52 %)
Kalium1.065 mg(27 %)
Calcium67 mg(7 %)
Magnesium65 mg(22 %)
Eisen2,3 mg(15 %)
Jod6 μg(3 %)
Zink1 mg(13 %)
gesättigte Fettsäuren9 g
Harnsäure32 mg
Cholesterin38 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
EAT SMARTER

Zutaten

für
4
Zutaten
125 g
500 g
vorwiegend festkochende Kartoffeln
250 g
Maronen (ohne Schale)
30 g
2 Stiele
800 ml
100 ml
200 g
Äpfel (2 Äpfel)
¼ Bund
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
KartoffelMaroneApfelZwiebelSchlagsahneButter
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

2 Töpfe, 1 Schüssel, 1 Messbecher, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Esslöffel, 1 Holzlöffel, 1 Sparschäler, 1 Schneebesen, 1 Stabmixer, 1 kleiner Topf

Zubereitungsschritte

1.
Kastanien-Kartoffel-Suppe Zubereitung Schritt 1

Zwiebeln schälen und fein würfeln.

2.
Kastanien-Kartoffel-Suppe Zubereitung Schritt 2

Kartoffeln waschen, schälen und in 2 cm große Würfel schneiden.

3.
Kastanien-Kartoffel-Suppe Zubereitung Schritt 3

Die Hälfte der Maronen grob hacken und beiseitelegen. Restliche Maronen halbieren.

4.
Kastanien-Kartoffel-Suppe Zubereitung Schritt 4

20 g Butter in einem Topf schmelzen und die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten.

5.
Kastanien-Kartoffel-Suppe Zubereitung Schritt 5

Kartoffeln dazugeben und 2 Minuten andünsten. Halbierte Maronen zufügen und weitere 2 Minuten dünsten.

6.
Kastanien-Kartoffel-Suppe Zubereitung Schritt 6

Majoran waschen, trockenschütteln und in den Topf geben, Brühe zugießen und aufkochen. Bei mittlerer Hitze 30 Minuten kochen lassen.

7.
Kastanien-Kartoffel-Suppe Zubereitung Schritt 7

Majoran herausnehmen. Die Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren. Salzen, pfeffern und bei kleinster Hitze warm halten.

8.
Kastanien-Kartoffel-Suppe Zubereitung Schritt 8

Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in Würfel schneiden.

9.
Kastanien-Kartoffel-Suppe Zubereitung Schritt 9

Restliche Butter in einem Topf aufschäumen lassen. Äpfel und gehackte Maronen darin 3-4 Minuten andünsten. Salzen, pfeffern, zur Suppe geben und erneut aufkochen.

10.
Kastanien-Kartoffel-Suppe Zubereitung Schritt 10

Sahne mit dem Schneebesen halb steif schlagen. Schnittlauch waschen, trockenschütteln und in feine Röllchen schneiden. Sahne in die Suppe rühren, mit Schnittlauch bestreuen und servieren.

 
Super lecker!!! Mein Mann ist begeistert, vor allen Dingen auch, da die Suppe durch das Pürrieren dicklich wird. Diese Suppe wird es bei uns öfters geben. Haben zwei Maronenbäume in unserem Garten.
 
Soeben gekocht, gegessen und ein dickes Lob meines nicht Maronen essenden Mannes kassiert, der kaum glauben konnte, dass die sich in der Suppe *versteckt* hatten - vielen Dank!
 
Super lecker! Sehr zu empfehlen :) Die Zubereitung ist mit bereits gekochten Maronen sehr einfach. Habe als Topping noch ein paar Croutons auf die Suppe gestreut.
 
Ein super-leckeres Rezept! Auch ohne Schnittlauch und Majoran... Ich habe Gemuesebruehe genommen, da ich keine Huehnerbruehe hatte: war trotzdem sehr gut!
 
WOW, war das lecker! Ich habe mich streng ans Rezept gehalten, hat sich ja wohl jemand was dabei gedacht ;-) Die Kombination mit den Boskop-Äpfeln war genial, mit Majoran und Hühnerbrühe war ich sparsam, damit der feine Maronengeschmack nicht übertönt wurde. Alle inkl. der Kinder waren begeistert, so das wir diese Suppe gleich auf unseren Heiligabend-Speiseplan gesetzt haben. Dankeschön EATSmarter!
 
Macht man es mit schon vorgegarten Maronen oder noch rohen? Verkürzt sich dann die Kochzeit bei den vorgekochten sicherlich und um wieviel ca.? Dann will ich es gern ausprobieren, es sei mir sagt jemand, wie man noch rohe Maronen leicht von der Schale befreien kann. Bin schon ganz gespannt. Statt Sahne nehme ich häufig Soya-Kochsahne, die hat deutlich weniger Kalorien und dann schadet der Klacks Butter auch nicht so viel. EAT SMARTER sagt: Frische Maronen gibt es geschält als Tiefkühlware oder geschält, gekocht und vakuumverpackt. Hier verkürzt sich zwar die Garzeit, aber für die Suppe ist es nicht entscheidend. Wenn Sie frische, noch ungeschälte Esskastanien nehmen, sollten Sie sie 20 im vorgeheizten Backofen bei 120-150° C rösten, dann schälen und wie beschrieben zubereiten.
 
Hab keinen Apfel, keine Sahne und keinen Schnittlauch da. Sahne könnt ich weg lassen, Schnittlauch gegen andere Kräuter ersetzen, und den Apfel? Hab nix an Obst da, vermutlich auch keinen Apfelmus... gibts da ne Alternative? EAT SMARTER sagt: Maronen haben Sie? Die sind unersetzlich, den Apfel könnten Sie einfach weglassen.
 
Die kombination ist einfach genial. Ich habe jedoch auf pürieren und sahne ganz verzichtet und die angedünste Äpfeln (ohne fett) hab ich in den topf gegeben. Man kann sagen, dass ich viele Kalorien gespart habe ;)
 
Dieses Rezept klingt gut jedoch mit 100 ml Schlagsahne hat es wohl eher viel Kalorien 375 pro Portion, das ist zum abnehmen etwas viel.
 
Lecker ... Ich hab Maronen früher so gern gegessen und dann total aus den Augen verloren, daher hab ich mich sehr über dieses Rezept gefreut! Ich fand die Apfel-Maronen-Mischung oben drauf wirklich großartig, ganz toll!!