print
Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest
EatSmarter Exklusiv-Rezept

Pfifferling-Gröstl

mit Kartoffeln und Kräutern
4.25
Durchschnitt: 4.3 (8 Bewertungen)
(8 Bewertungen)
Pfifferling-Gröstl

Pfifferling-Gröstl - Pilzpfanne vom Feinsten: So genießt man den Herbst in Österreich!

Health Score:
Health Score
9,6 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
fertig in 1 h 10 min
Fertig
Kalorien:
138
kcal
Brennwert
Drucken

Zutaten

für
4
Portionen
500 g
festkochende Kartoffeln (8 festkochende Kartoffeln)
2
1
500 g
½ Bund
glatte Petersilie
½ Bund
2 EL
1 Msp.
Paprikapulver (edelsüß)
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
KartoffelSalzSchalotteMöhrePfifferlingPetersilie
Produktempfehlung

Schneller geht\'s, wenn die Kartoffeln schon am Vorabend gekocht und gepellt werden und über Nacht auskühlen.

Zubereitung

Das Video zum Rezept

Küchengeräte

1 Topf, 1 kleines Messer, 1 Arbeitsbrett, 1 Esslöffel, 1 Pinsel, 2 große beschichtete Pfannen, 2 Pfannenwender, 1 Gabel

Zubereitungsschritte

1.
Pfifferling-Gröstl Zubereitung Schritt 1

Kartoffeln waschen und in der Schale in Salzwasser in etwa 25 Minuten garkochen. Noch heiß pellen und abkühlen lassen.

2.
Pfifferling-Gröstl Zubereitung Schritt 2

Inzwischen die Schalotten schälen, längs halbieren und in dünne Scheiben schneiden.

3.
Pfifferling-Gröstl Zubereitung Schritt 3

Möhre schälen, putzen, längs halbieren und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden.

4.
Pfifferling-Gröstl Zubereitung Schritt 4

Pfifferlinge sorgfältig mit einem Pinsel putzen. Falls unbedingt nötig: nur kurz waschen und trockentupfen. Große Pilze der Länge nach halbieren.

5.
Pfifferling-Gröstl Zubereitung Schritt 5

Petersilie und Schnittlauch waschen und trockenschütteln. Petersilienblättchen abzupfen und fein hacken, Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.

6.
Pfifferling-Gröstl Zubereitung Schritt 6

Kartoffeln in dicke Scheiben schneiden.

7.
Pfifferling-Gröstl Zubereitung Schritt 7

Den Boden einer großen Pfanne hauchdünn mit Öl einstreichen. Kartoffeln und Möhre darin bei kleiner Hitze braten, bis die Unterseiten der Kartoffelscheiben goldbraun sind. Kartoffeln wenden und knusprig braten. Salzen und pfeffern.

8.
Pfifferling-Gröstl Zubereitung Schritt 8

Gleichzeitig in einer 2. Pfanne das restliche Öl erhitzen. Pfifferlinge und Schalotten darin bei mittlerer Hitze 5-6 Minuten braten.

9.
Pfifferling-Gröstl Zubereitung Schritt 9

Pfifferlinge, Petersilie und Schnittlauch unter die Kartoffeln mischen. Alles zusammen noch kurz braten. Pfifferling-Gröstl mit 1 Msp. Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken.

Video Tipps

Wie Sie Schalotten perfekt vorbereiten und schälen

Health-Infos

Dieses Rezept ist gesund, weil ...

Die schlanke Kartoffel-Pilz-Pfanne passt gleich in mehrere Diätpläne. Bedenkenlos schlemmen dürfen hier all jene, die auf Low Carb oder den glykämischen Index achten, aber auch die, die erhöhte Blutfettwerte, Bluthochdruck oder Herz-Kreislauf-Probleme haben und deshalb ihre Ernährung im Blick behalten müssen.

So machen Sie das Rezept noch smarter

Verwenden Sie zum Braten möglichst Rapsöl. Die darin enthaltenen Fettsäuren tragen dazu bei, erhöhte Blutfettwerte zu normalisieren, und unterstützen die Herz-Kreislauf-Funktion.

Exakte Nährwerte dieses Rezepts  
Nährwerte
1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien138 kcal(7 %)
Protein4 g(4 %)
Fett5 g(4 %)
Kohlenhydrate16 g(11 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe10,5 g(35 %)
Vitamin A0,6 mg(75 %)
Vitamin D2,6 μg(13 %)
Vitamin E1 mg(8 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin11,1 mg(93 %)
Vitamin B₆0,3 mg(21 %)
Folsäure66 μg(22 %)
Pantothensäure3,5 mg(58 %)
Biotin20 μg(44 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C28 mg(29 %)
Kalium1.084 mg(27 %)
Calcium38 mg(4 %)
Magnesium42 mg(14 %)
Eisen9,2 mg(61 %)
Jod12 μg(6 %)
Zink1,3 mg(16 %)
gesättigte Fettsäuren0,9 g
Harnsäure60 mg
Cholesterin0 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
 
Superlecker. Ist mittlerweile eins meinen Lieblingsgerichte.
 
nachgekocht! super lecker, danke für das tolle und so einfache Rezept.
 
Ich habe noch etwas Hackfleich dazu getan, danach war es sehr lecker.
 
Ich habe es mit getrockneten Pfifferlingen gemacht und sie vorher einweichen lassen. GRAUSAM hat es geschmeckt! Der Geschmack der Pilze war einfach viel zu intensiv und gummi-artig. Ohne Soße war es viel zu trocken und nach ein paar Löffeln musste ich alle Pfifferlinge rauspicken, weil man es nicht essen konnte :(
 
Leider haben wir heute nicht wirklich Zeit, warm zu Mittag zu essen und es gibt nur einen schnellen Salat. Ist dieses Gericht denn auch als warmes Abendessen geeignet? EAT SMARTER sagt: Kein Problem.
 
auf dem bild sieht es so aus als wäre eine sosse dabei??? EAT SMARTER sagt: Nein, es ist das Dekor des Tellers. Ein wenig irritierend, geben wir zu.
 
In Ermangelung von Pfifferlingen habe Shitake-Pilze genommen. Ist auch lecker :-)
Schreiben Sie einen Kommentar