Grillen auf leichte Art

Scharfer Thai-Salat

mit mariniertem Steak
4
Durchschnitt: 4 (2 Bewertungen)
(2 Bewertungen)
Scharfer Thai-Salat

Scharfer Thai-Salat - Roter Chili verleiht dem knackbunten Thai-Salatmix interessante Schärfe

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,2 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
Kalorien:
300
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Bunt ist gesund! Den besten Beweis liefert diese vielfältig bestückte Asia-Salatschüssel. Gleich mehrere B-Vitamine (unter anderem B12, Niacin) kommen hier reichlich vor. Im Kombipack wirken sie besonders gut und unterstützen dadurch optimal das Gedächtnis und einen wohltuenden Schlaf.

Thai-Basilikum hat eine leichte Anis-Note und hilft bei Magenverstimmungen, fördert die Fettverdauung und wirkt appetitanregend. In gut sortierten Supermärkten, aber auch im Pflanzenhandel können Sie das Küchenkraut kaufen.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien300 kcal(14 %)
Protein36 g(37 %)
Fett6 g(5 %)
Kohlenhydrate23 g(15 %)
zugesetzter Zucker10 g(40 %)
Ballaststoffe3 g(10 %)
Vitamin A0,3 mg(38 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E1,7 mg(14 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin14 mg(117 %)
Vitamin B₆0,3 mg(21 %)
Folsäure81 μg(27 %)
Pantothensäure1,2 mg(20 %)
Biotin9,3 μg(21 %)
Vitamin B₁₂4,4 μg(147 %)
Vitamin C36 mg(38 %)
Kalium832 mg(21 %)
Calcium85 mg(9 %)
Magnesium58 mg(19 %)
Eisen5,7 mg(38 %)
Jod5 μg(3 %)
Zink6,4 mg(80 %)
gesättigte Fettsäuren2,1 g
Harnsäure237 mg
Cholesterin80 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
440 g
Hüftsteak (2 Huftsteaks)
7 EL
2 EL
1
2
400 g
Salatgurke (1 Salatgurke)
150 g
1
große rote Zwiebel
1 Stange
1 TL
2 Stangen
2
1
3 Stiele
40 g
Saisonale Rezeptvideos
Zubereitung

Küchengeräte

1 flache Auflaufform, 1 Esslöffel, 1 kleine beschichtete Pfanne, 1 Holzlöffel, 1 kleiner Teller, 1 Zitronenpresse, 1 Arbeitsbrett, 1 kleines Messer, 1 Salatschleuder, 1 Teelöffel, 1 großes Messer, 1 Sieb, 1 1 große und 1 kleine Schüssel, 1 Salatbesteck, 1 Grillpfanne, 1 Pinsel (am besten Silikonpinsel), 1 Aluminiumfolie, 1 kleiner Schneebesen

Zubereitungsschritte

1.
Scharfer Thai-Salat Zubereitung Schritt 1

Steaks abspülen, trocken tupfen und in eine flache Auflaufform geben. 2 EL Fischsauce darüberträufeln, mit Pfeffer würzen und 30 Minuten ziehen lassen (marinieren).

2.
Scharfer Thai-Salat Zubereitung Schritt 2

Inzwischen Reis in einer kleinen beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Auf einen kleinen Teller geben und abkühlen lassen. Limette halbieren und auspressen.

3.
Scharfer Thai-Salat Zubereitung Schritt 3

Römersalatherzen putzen, waschen, trocken schleudern und in mundgerechte Stücke schneiden.

4.
Scharfer Thai-Salat Zubereitung Schritt 4

Gurke gründlich waschen, trocken reiben, längs halbieren und mit einem Teelöffel die Kerne herauslösen. Gurke schräg in etwa 1 cm breite Scheiben schneiden.

5.
Scharfer Thai-Salat Zubereitung Schritt 5

Kirschtomaten waschen, in einem Sieb abtropfen lassen und halbieren. Zwiebel schälen und in schmale Spalten schneiden.

6.
Scharfer Thai-Salat Zubereitung Schritt 6

Sellerie waschen, putzen, gegebenenfalls entfädeln und schräg in etwa 5 mm breite Scheiben schneiden. Mit Salatblättern, Gurke, Tomaten und Zwiebel in einer großen Schüssel mischen.

7.
Scharfer Thai-Salat Zubereitung Schritt 7

Eine Grillpfanne mit Öl ausstreichen und erhitzen. Steaks aus der Marinade nehmen, trockentupfen und darin jeweils 4–5 Minuten auf jeder Seite bei mittlerer Hitze grillen.

8.
Scharfer Thai-Salat Zubereitung Schritt 8

Inzwischen die äußeren Blätter vom Zitronengras entfernen und das weiße Innere fein hacken. Knoblauch schälen, Chili putzen, waschen, halbieren und mit dem Knoblauch sehr fein hacken.

9.
Scharfer Thai-Salat Zubereitung Schritt 9

Steaks aus der Pfanne nehmen, in Alufolie wickeln und 5 Minuten ruhen lassen. Dann in dünne Scheiben schneiden.

10.
Scharfer Thai-Salat Zubereitung Schritt 10

Während die Steaks ruhen, Thai-Basilikum waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und in feine Streifen schneiden.

11.
Scharfer Thai-Salat Zubereitung Schritt 11

Zucker in einer kleinen Schüssel mit restlicher Fischsauce, 2 EL Wasser und dem Limettensaft verquirlen. Zitronengras, Knoblauch und Chili unterrühren.

12.
Scharfer Thai-Salat Zubereitung Schritt 12

Thai-Salat mit Steakscheiben anrichten, mit dem Dressing beträufeln. Mit Thai-Basilikum und geröstetem Reis bestreuen und sofort servieren.

Zubereitungstipps im Video
 
Wie lange soll der Reis bei welcher Temperatur geröstet werden?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo ThomasCook, der Reis sollte bei mittlerer Hitze einige Minuten lang geröstet werden, bis er goldbraun ist. Viele Grüße von EAT SMARTER!
 
Der Salat ist hervorragend in dieser kompletten Zusammensetzung! Und die Sache mit dem gerösteten Reis ist ein Traum-Topping. Traut euch den Reis in der Pfanne zu rösten und ihn über den Salat zu streuen. Ich war auch skeptisch am Anfang, dass es dann so gut ist und auch noch essbar mit "Knuspergenuss" hat mich überzeugt. In meine Marinade kommt nur etwas mehr Zucker als angegeben,, da mir sonst die Fischsauce zu salzig-säuerlich ist. Aber da wie immer: Je nach Gusto. Tolles Rezept, auch für Gäste, oder, mit der Hälfte der Zutaten, ein perfekter kleiner Starter der begeistern wird! Wenn man kein Thaibasilikum findet oder Zitronengras, lässt man es einfach weg. Es mindert nicht die Qualität, es fehlt vielleicht nur ein bisschen der "Kick-Geschmack".
 
Der geröstete Reis muß gemörsert werden. Erst dann wird er über den Salat gestreut.
 
Leider ist das Rezept falsch! Yan Nuea googeln! Natürlich mit frischer Pfefferminze und frischem KOreander. EAT SMARTER sagt: Wir wollen hier keine abgeschriebenen Originalrezepte veröffentlichen - der Rezeptentwickler hatte allerdings vermutlich den scharfen thailändischen Salat im Kopf, als er dieses smarte Rezept für einen Sattmacher-Salat entwickelt hat.
 
Da hat sich wohl ein Fehler eingeschlichen. Denn ich habe noch nie Reis durch Rösten gar bekommen. Deshalb gehe ich davon aus, das der Reis vorgekocht werden muss und dann erst geröstet werden muss. Oder ? EAT SMARTER sagt: Der Reis ist hier als knuspriges Topping gedacht, er sollte nicht vorgegart werden.