print
Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest
Vegetarisch für Genießer

Selbstgemachte Spätzle mit Pilzragout

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Selbstgemachte Spätzle mit Pilzragout

Selbstgemachte Spätzle mit Pilzragout - Feiner Klassiker für das nächste Familienessen! Foto: Beeke Hedder

Health Score:
Health Score
9,2 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
Kalorien:
347
kcal
Brennwert
Drucken

Zutaten

für
4
Portionen
100 g
170 g
Dinkelmehl Type 630
2
160 ml
2
200 g
200 g
1 EL
350 ml
4 Stiele
2 Stiele
4 Blätter
1 EL
1 Handvoll
Zubereitung

Küchengeräte

1 Rührschüssel, 1 Holzlöffel, 1 Messer, 1 Arbeitsbrett, 2 Töpfe, 1 Pfanne, 1 Spätzlepresse

Zubereitungsschritte

1.

Dinkel-Vollkornmehl und 160 g Dinkelmehl Type 630 in eine Schüssel geben und Eier hineinschlagen. Mineralwasser hinzufügen und mit Muskat und Salz würzen. Mit einem Holzlöffel zu einem glatten, geschmeidigen Teig schlagen, bis er blasen wirft. Anschließend für 15 Minuten ruhen lassen.

2.

Inzwischen Schalotten schälen und fein hacken. Pilze putzen und bei Bedarf halbieren oder vierteln. Olivenöl in einem Topf erhitzen, Schalotten darin andünsten und Pilze zugeben. Kurz mitdünsten und mit Gemüsebrühe aufgießen. Majoran und Thymian waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen, grob hacken und mit in den Topf geben. Aufkochen lassen und bei kleiner Hitze und geschlossenem Deckel für 10–15 Minuten kochen.

3.

Inzwischen Salzwasser zum Kochen bringen und den Spätzleteig durch eine Spätzlepresse in das kochende Wasser pressen. Für 1–2 Minuten kochen, mit einer Schaumkelle herausnehmen und sofort kalt abschrecken.

4.

Salbei waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und grob hacken. Butter in einer Pfanne erhitzen, Salbei und Spätzle dazugeben und 2–3 Minuten braten. Mit Salz und Muskat abschmecken.

5.

Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. 10 g Dinkelmehl Type 630 mit etwas Wasser vermengen und in das Pilzragout rühren. Kurz aufkochen lassen, bis die Sauce andickt. Pilzragout vom Herd nehmen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit den Spätzle und gehackter Petersilie sofort servieren.

Health-Infos

Dieses Rezept ist gesund, weil ...

Das Pilzragout ist reich am Mineralstoff Kalium, der im Körper für einen ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt sorgt. Sie enthalten zudem die Aminosäure Tryptophan, die als wichtiger Baustoff für das “Glückshormon” Serotonin gilt.

So machen Sie das Rezept noch smarter

Die Auswahl der Pilzsorten für das Pilzragout kann frei variiert werden – wie wäre es mal mit einem richtig schönen Waldpilzragout aus Steinpilzen, Pfifferlingen und Maronenröhrlingen?

Exakte Nährwerte dieses Rezepts  
Nährwerte
1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien347 kcal(17 %)
Protein16 g(16 %)
Fett11 g(9 %)
Kohlenhydrate46 g(31 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe9,9 g(33 %)
(1 Portion)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D1,9 μg(10 %)
Vitamin E2,1 mg(18 %)
Vitamin K38,5 μg(64 %)
Vitamin B₁0,5 mg(50 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin12,2 mg(102 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure101 μg(34 %)
Pantothensäure2,3 mg(38 %)
Biotin27 μg(60 %)
Vitamin B₁₂0,6 μg(20 %)
Vitamin C12 mg(13 %)
Kalium718 mg(18 %)
Calcium54 mg(5 %)
Magnesium94 mg(31 %)
Eisen9 mg(60 %)
Jod14 μg(7 %)
Zink3,5 mg(44 %)
gesättigte Fettsäuren3,5 g
Harnsäure145 mg
Cholesterin117 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
Schreiben Sie den ersten Kommentar