Erfrischend und leicht

Bowl mit Kartoffeln, Gurken, Avocado und Feta

4.84
Durchschnitt: 4.8 (25 Bewertungen)
(25 Bewertungen)
Bowl mit Kartoffeln, Gurken, Avocado und Feta

Bowl mit Kartoffeln, Gurken, Avocado und Feta - Erfrischendes in einer Schüssel. Foto: Iris Lange-Fricke

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
95 / 100
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
Kalorien:
483
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Die Kombination aus Kartoffeln, Joghurt und Fetakäse liefert eine hochwertige Eiweißqualität. Das bedeutet, dass die Proteine besonders gut vom Körper verarbeitet werden können. So sind die Muskeln optimal versorgt und die Zellen erhalten genug Bausubstanz. Die Avocado und das Leinöl punkten zudem mit reichlich Omega-3-Fettsäuren, die für geschmeidige Gefäße sorgen, das Herz stärken und Entzündungen hemmen. 

Kochen Sie die Kartoffeln am besten am Vortag. Beim Erkalten der Kartoffeln entsteht resistente Stärke, die vom Körper nicht ganz verstoffwechselt wird. So werden weniger Kalorien aufgenommen. Zudem fördert diese Stärke das Wachstum gesunder Darmbakterien und so eine ausgeglichene Darmflora. Die Bowl mit Kartoffeln, Gurken, Avocado und Feta ist super zum Mitnehmen und hält in einer Lunchbox frisch. 

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien483 kcal(23 %)
Protein14 g(14 %)
Fett27 g(23 %)
Kohlenhydrate43 g(29 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe9,3 g(31 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E5,4 mg(45 %)
Vitamin K85,5 μg(143 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin7,4 mg(62 %)
Vitamin B₆0,8 mg(57 %)
Folsäure107 μg(36 %)
Pantothensäure1,4 mg(23 %)
Biotin8,2 μg(18 %)
Vitamin B₁₂0,3 μg(10 %)
Vitamin C75 mg(79 %)
Kalium1.877 mg(47 %)
Calcium219 mg(22 %)
Magnesium127 mg(42 %)
Eisen3,8 mg(25 %)
Jod36 μg(18 %)
Zink2,7 mg(34 %)
gesättigte Fettsäuren8,6 g
Harnsäure57 mg
Cholesterin21 mg
Zucker gesamt13 g

Zutaten

für
2
Zutaten
400 g festkochende Kartoffeln
Salz
½ Salatgurke
½ Bund Radieschen
1 Handvoll Rucola
4 Stück Gewürzgurken (mit 1 EL Gurkensud)
1 Avocado
1 Zweig Majoran
4 EL Joghurt (3,5 % Fett)
1 EL Leinöl
Pfeffer
50 g Feta
2 TL Sonnenblumenkerne
Zubereitung

Küchengeräte

1 Topf, 1 Arbeitsbrett, 1 kleines Messer, 1 Salatschüssel, 1 Schüssel

Zubereitungsschritte

1.

Kartoffeln gründlich waschen, knapp mit Wasser bedecken und zugedeckt aufkochen; bei mittlerer Hitze zugedeckt etwa 20 Minuten kochen. Anschließend in ein Sieb gießen, kalt abschrecken und pellen.

2.

Währenddessen Salatgurke und Radieschen putzen, waschen und in dünne Scheiben schneiden. Rucola waschen und trocken schütteln. 2 Gewürzgurken längs halbieren und in Scheiben schneiden; den Rest würfeln. Avocado halbieren, Stein entfernen, Fruchtfleisch aus der Schale heben und in Streifen schneiden.

3.

Für den Dip Majoran waschen, trocken schütteln und Blättchen hacken. Dann Joghurt, Öl, Majoran, Gewürzgurkenwürfel und Gurkensud vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen.

4.

Feta zerbröseln. Kartoffeln in Scheiben schneiden und mit Gurken, Radieschen und Rucola vermengen. Zutaten in Bowls geben, Avocado daraufgeben, Feta und Sonnenblumenkerne darüberstreuen und mit dem Dip beträufeln.

 
Ich hatte das Rezept als komplette Hauptmahlzeit zum Mittag mit auf die Arbeit genommen. Sehr lecker,nur die Avocado würde ich weg lassen das nächste Mal. Die wurde braun und ging geschmacklich auch unter. Ansonsten frisch dazu schneiden. Gibt es morgen noch einmal.
 
Ich war sehr skeptisch, aber ich bin echt überrascht. Es schmeckt sehr lecker. Anstatt Rucola habe ich aber Kopfsalat reingetan und nur eine halbe Avocado verwendet, da des die zwei Dinge waren die ich normalerweise nicht so mag. Kann ich nur weiterempfehlen.
 
Zum ersten Mal ausprobiert und total geflasht. Super schnell und einfach. Nicht teuer.nicht belastend macht aber satt und sooo extrem lecker. Werden wir bald wieder machen
 
Für uns bis jetzt das beste Rezept 😋
 
Das war einer meiner ersten Rezepte, die ich hier nachgekocht habe. Und ich muss sagen es war super. Es war erfrischend und sättigend
 
Muss man die Kartoffeln kalt werden lassen?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Nina Grötsch, Sie müssen die Kartoffel nicht erkalten lassen. Durch das Abschrecken in Schritt 1 wird bereits viel Hitze entzogen. Viele Grüße von EAT SMARTER
 
Super lecker. Mit dieser Bowl hat man so viele Geschmackskomponentem im Mund- ein wahres Fest.
 
Auf meiner Suche nach cholesterinsenkenden Rezepten bin ich auf dieses Rezept gestoßen. Die Zusammensetzung klingt schon gut, aber dass es sooo gut schmeckt, hatte ich gar nicht erwartet ;) Wird bestimmt wiederholt, danke!
Kooperationspartner
Natürlich besser-Blog
Sie möchten gesund leben? In dem Natürlich besser-Blog von Reformhaus® und EAT SMARTER geben wir Ihnen einen Einblick in Themen rund um Gesundheit, Ernährung und Beauty.
zum Blog
Kooperationspartner
Stressfrei kochen mit FRoSTA
Gemeinsam mit FRoSTA stellen wir Ihnen in unseren Wochenplänen leckere Rezeptideen für morgens, mittags und abends vor – so einfach kann smarte Ernährung sein.
zur Partnerseite