Empfohlen von IN FORM

Birnen-Pasta

mit Radicchio und Walnüssen
4.235295
Durchschnitt: 4.2 (17 Bewertungen)
(17 Bewertungen)
Birnen-Pasta

Birnen-Pasta - Pikante Überraschung für den Gaumen: statt Tomaten mal Obst zu Nudeln

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
35 min
Zubereitung
Kalorien:
641
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

IN FORM und die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) haben dieses Rezept mit dem Logo "Empfohlen von IN FORM" versehen. Dieses Logo bietet Verbrauchern eine Orientierung für eine ausgewogene Ernährung an. Nur gesunde Rezepte, die alle festgelegten Kriterien erfüllen dürfen dieses Logo tragen. Weitere Informationen gibt es hier.

Mit einer Portion decken Sie schon die Hälfte Ihres täglichen Mindestbedarfs an Ballaststoffen. Diese unverdaulichen Bestandteile entschlacken den Körper und halten den Darm gesund. Zudem bewirken sie, dass das Sättigungsgefühl früh eintritt und lange anhält.

Wer seinen Pasta-Teller mit etwas geriebenem Parmesan krönt, der toppt gleichzeitig mit dem knochenwirksamen Mineral Calcium.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien641 kcal(31 %)
Protein17 g(17 %)
Fett28 g(24 %)
Kohlenhydrate74 g(49 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe16,4 g(55 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E6,5 mg(54 %)
Vitamin K13,5 μg(23 %)
Vitamin B₁0,7 mg(70 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin6,3 mg(53 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure90 μg(30 %)
Pantothensäure0,9 mg(15 %)
Biotin7,6 μg(17 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C28 mg(29 %)
Kalium704 mg(18 %)
Calcium110 mg(11 %)
Magnesium144 mg(48 %)
Eisen4,9 mg(33 %)
Jod70 μg(35 %)
Zink3,4 mg(43 %)
gesättigte Fettsäuren3,7 g
Harnsäure101 mg
Cholesterin0 mg
Zucker gesamt17 g
Entwicklung dieses Rezeptes:
EAT SMARTER

Zutaten

für
2
Zutaten
2
kleine Schalotten
150 g
Radicchio (1 kleiner Kopf)
250 g
kleine Birnen (2 kleine Birnen)
25 g
200 g
Jodsalz mit Fluorid
1 ½ EL
100 ml
schwarzer Pfeffer
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Topf, 1 Pfanne, 1 Messbecher, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Esslöffel, 1 Holzlöffel, 1 Sieb, 1 Salatschleuder

Zubereitungsschritte

1.
Birnen-Pasta Zubereitung Schritt 1

Schalotten schälen und sehr fein würfeln.

2.
Birnen-Pasta Zubereitung Schritt 2

Radicchio putzen, waschen, trocken schleudern und in feine Streifen schneiden.

3.
Birnen-Pasta Zubereitung Schritt 3

Birnen waschen, vierteln, entkernen und in 1 cm große Würfel schneiden. Walnüsse grob hacken.

4.
Birnen-Pasta Zubereitung Schritt 4

Walnüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze leicht rösten, herausnehmen. Die Pfanne auswischen.

5.
Birnen-Pasta Zubereitung Schritt 5

Die Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanleitung garen.

6.
Birnen-Pasta Zubereitung Schritt 6

Inzwischen Öl in die Pfanne geben, Schalotten- und Birnenwürfel darin bei mittlerer Hitze 5–6 Minuten unter Rühren dünsten. Walnüsse wieder in die Pfanne geben.

7.
Birnen-Pasta Zubereitung Schritt 7

Sojacreme in die Pfanne geben und 2–3 Minuten cremig einkochen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen.

8.
Birnen-Pasta Zubereitung Schritt 8

Nudeln abgießen und gut abtropfen lassen. Zusammen mit den Radicchiostreifen in die Sauce geben. Alles gründlich mischen und nach Belieben mit reichlich frisch gemahlenem Pfeffer direkt aus der Mühle servieren.

 
Insgesamt eine ganz gutes und leicht bekömmliches Gericht. Ich fand jedoch die Süße der Birnen und der Soyasahne zu dominant.
 
Das Gericht war aufgrund des Radiccios viel zu bitter. Der hat alles dominiert. Maximal, maximal die Hälfte 75g sind sinnvoll.
 
Ich muss immer lachen, wenn Leute einem Sojaprodukte als gesund verkaufen wollen. Soja gehört zu den potentesten Allergenen. Ich zB darf überhaupt keine Sojaprodukte essen, weil sie die Wirksamkeit meiner Medikamente herabsetzen. Also lasst die Leute doch hier Sahne etc. kommentieren bzw. individuelle Beurteilungen abgeben.
 
Sehr lecker. Und an Jene, die hier von Schwarzwälder Schinken, "echter" Sahne & Co. faseln: Diese Website wimmelt von Rezepten, in denen Eure ungesunden, gewünschten Tierqualprodukte verwendet werden. Bleibt mit solchen Vorschlägen doch bitte unter Euresgleichen!
 
Das heißt: bei Rezepten, die vegan sind, dürfen auch nur Veganer kommentieren? Mannomann, schon die Sprache... Food-Taliban halt : ))
 
Sehr lecker und zudem schnell gemacht!!! Ich persönlich mag Radicchio nicht besonders, weil er so bitter ist, aber in Verbindung mit den süßen Birnen schmeckt es sehr gut. Auch zum Aufwärmen in der Mikrowelle geeignetes Gericht; jedoch nicht zu doll erhitzen, da der Radicchio an Bitterkeit zunimmt.
 
Sehr sehr lecker. Habe noch ein paar Keimlinge dazu und weil ich keine Walnüsse hatte, mussten es ein paar Haselnüsse tun.
 
Ganz klasse Rezept!! Kannte bisher nur ein ähnliches Rezept mit Radicchio und Speck (bzw. Räuchertofu). Die Birne und die Walnüsse machen sich hier ganz großartig - definitiv ein neues Lieblingsgericht! Und entgegen vieler Vor-Kommentatoren bin ich ein riesiger Fan von Sojacreme! Sahne habe ich inzwischen komplett aus meinen Rezepten verbannt. Bitte weiter so :)
 
Man muss den Radicchio vorsichtig dosieren. Ich habe von einem Kopf erst 150g abgeschnitten (man tut sich übrigens leichter, wenn man den Salat erst in Streifen schneidet und dann wäscht) und davon ca 2/3 in die Sauce gegeben. Sonst wird das Ganze mMn zu salatig und auch zu bitter. Als Nudeln habe ich Pici Toscani genommen, das sind superdicke Spaghettinester, die sehr gut zu des sämigen Sauce passen.
 
Ich stimme dem Schreiber von Kommentag 2 zu: Es klang sehr viel leckerer als es geschmeckt hat! Vielleicht lag es auch daran, dass ich nicht weiß, wie klein ein kleiner Kopf Radicchio ist (eine ungefähre Massenangabe wär hier nicht schlecht). Allerdings hat es mir mit der (gesunden) Sojacreme nicht geschmeckt und ich dachte mir so beim Essen, dass schöne Sahne und ein bisschen Schinken dem Gericht sicher gut tun würden... :-) EAT SMARTER sagt: Sicherlich gehört dieses Rezept zu den milderen Pastarezepten. Wenn Sie es etwas "feuriger" mögen, schauen Sie doch mal nach den vielen anderen Pastarezepten bei EAT SMARTER - es ist für jeden etwas dabei. Sojacreme wird bei uns häufiger verwendet. Ganz ohne tierische Fette macht sie Saucen und Suppen mit nur 17 g Fett pro 100 ml cremig (Sahne und Crème fraîche enthalten etwa 30 g pro 100 ml). Sie schmeckt natürlich anders, aber so, wie sich Kinder an neue Geschmäcker gewöhnen, können es Erwachsene auch ;-): Mischen Sie doch einmal Sojacreme mit Schlagsahne und erhöhen sie nach und nach den Anteil an Sojacreme.
 
Schmeckt sehr gut. Etwas besser schmeckt es noch, wenn man bei Schritt 6 zusammen mit den zerkleinerten Walnusskernen etwas Schwarzwälder Schinken (in Stücke geschnitten) in die Pfanne tut. Auch sollte man Crème fraiche statt Sojacreme nehmen. EAT SMARTER sagt: Danke für die Tipps. Nur kurz zur Sojacreme. Wir verwenden Sie häufig als pflanzliche Alternative. Sie enthält keine tierischen Fette, bestes pflanzliches Eiweiß und hat viel weniger Kalorien.
 
sehr lecker!, es stimmt die zeitangabe, und ich kochte das mit kleinem kind. also *weitere zeitbelastung* und es passt. ich machte das schon 3x, und benutzte auch spitzkohl weil der kühlschrank gab nicht alles was da sein sollte, sojasauce kann man auch toll mit sahne tauschen wenn man *muss*. koche bestimmt öffter.
 
Schade,es klang so lecker!war dann aber doch eher fade im Geschmack.
 
Total lecker! Schmeckt auch kalt als Salat sehr gut!