EatSmarter Exklusiv-Rezept

Kalte Thai-Suppe

mit würzigen Eisstückchen
4.75
Durchschnitt: 4.8 (4 Bewertungen)
(4 Bewertungen)
Kalte Thai-Suppe

Kalte Thai-Suppe - Die Suppe lockt mit asiatischen Aromen

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,8 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
fertig in 6 h
Fertig
Kalorien:
105
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Leicht, leichter, am leichtesten ... Die bei Spaniern so beliebte kalte Gemüsesuppe überzeugt in der asiatischen Variante durch ausgesprochen wenig Kalorien. Besonders erfreut dürften speziell all jene sein, die beim Schlankwerden oder -bleiben kohlenhydratarme Gerichte bevorzugen.

Verleihen Sie der Thai-Gazpacho eine Hauptrolle – als leichter Mittags- oder Abendsnack! Servieren Sie dann pro Portion zwei dünne Scheiben getoastetes Baguette dazu.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien105 kcal(5 %)
Protein2 g(2 %)
Fett8 g(7 %)
Kohlenhydrate5 g(3 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe2,5 g(8 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E1,3 mg(11 %)
Vitamin B₁0 mg(0 %)
Vitamin B₂0 mg(0 %)
Niacin0,7 mg(6 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure21 μg(7 %)
Pantothensäure0,3 mg(5 %)
Biotin3 μg(7 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C35 mg(37 %)
Kalium222 mg(6 %)
Calcium37 mg(4 %)
Magnesium18 mg(6 %)
Eisen1,1 mg(7 %)
Jod4 μg(2 %)
Zink0,3 mg(4 %)
gesättigte Fettsäuren5,3 g
Harnsäure23 mg
Cholesterin0 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
EAT SMARTER

Zutaten

für
6
Zutaten
4 Stangen
30 g
Ingwer (1 Stück)
1
5 Stiele
150 g
1
500 g
Salatgurke (1 Salatgurke)
200 g
rote Paprikaschote (1 rote Paprikaschote)
1 EL
200 ml
400 ml
2 Stiele
1
3 EL
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

2 Töpfe, 1 Auflaufform, 1 Schüssel, 1 Messbecher, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Esslöffel, 1 Holzlöffel, 1 feines Sieb, 1 Stabmixer, 1 Küchentuch, 1 Gefrierbeutel, 1 Zitronenpresse, 1 Sparschäler

Zubereitungsschritte

1.
Kalte Thai-Suppe Zubereitung Schritt 1

Zitronengras, Ingwer und Chili waschen. Zitronengras und Ingwer mit Schale in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit der ganzen Chilischote in 450 ml leicht gesalzenem Wasser aufkochen, etwa 3 Minuten kochen lassen und anschließend abkühlen.

2.
Kalte Thai-Suppe Zubereitung Schritt 2

Alles durch ein feines Sieb gießen, die Flüssigkeit auffangen.

3.
Kalte Thai-Suppe Zubereitung Schritt 3

Koriander waschen, trockenschütteln, Blätter abzupfen, hacken und zur abgekühlten Flüssigkeit geben. In eine flache Auflaufform gießen und 4-5 Stunden gefrieren lassen.

4.
Kalte Thai-Suppe Zubereitung Schritt 4

Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Gurke putzen, schälen und in 1 cm lange Stücke schneiden.

5.
Kalte Thai-Suppe Zubereitung Schritt 5

Paprikaschote vierteln, entkernen, waschen und in etwa 1 cm große Stücke schneiden.

6.
Kalte Thai-Suppe Zubereitung Schritt 6

Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin unter Rühren bei mittlerer Hitze weichdünsten, Gurke und Paprika dazugeben und 3 Minuten weiterdünsten.

7.
Kalte Thai-Suppe Zubereitung Schritt 7

Geflügelbrühe und Kokosmilch zugießen, zum Kochen bringen und 10-15 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen.

8.
Kalte Thai-Suppe Zubereitung Schritt 8

Minze waschen, trockenschütteln, Blätter abzupfen, grob hacken und zur Suppe geben. Die Suppe mit dem Stabmixer pürieren.

9.
Kalte Thai-Suppe Zubereitung Schritt 9

Limette halbieren, Saft auspressen und mit der Fischsauce in die Suppe geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Suppe abkühlen lassen und anschließend im Kühlschrank in 3-5 Stunden sehr kalt werden lassen. Kurz vor dem Servieren die Suppe erneut abschmecken, da kalte Suppen weniger kräftig schmecken als warme. Das Zitronengraseis in einen Gefrierbeutel füllen, in ein Küchentuch wickeln und mit einem Fleischklopfer oder Ähnlichem relativ fein zerkleinern. Die Suppe mit etwas Eis in vorgekühlte Glasschalen geben und sofort servieren.

 
Einfach super lecker und eine tolle Idee mit den würzigen Eiswürfeln dazu. Das ist wirklich mal ein ganz neues Geschmacks- und Esserlebnis, kann ich nur empfehlen. Allerdings wohl erst wieder im nächsten Jahr, denn die Suppe ist wirklich was für heiße Sommertage ...