Regionale Küche

Marokkanischer Spinatsalat

mit Granatapfelkernen und Mandeln
4.81818
Durchschnitt: 4.8 (11 Bewertungen)
(11 Bewertungen)
Marokkanischer Spinatsalat

Marokkanischer Spinatsalat - Farbenfroh, fruchtig und unwiderstehlich würzig

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,8 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 35 min
Fertig
Kalorien:
228
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Aller guten Dinge sind drei: Der Spinat deckt den Tagesbedarf an Eisen zu einem Drittel, die Mandeln versorgen uns mit ungesättigten Fettsäuren und die Granatäpfel liefern zellschützende Stoffe.

Ob als Vorspeise, auf einem Büfett oder als kleine Mahlzeit: Der Spinatsalat schmeckt mit einem Stück frisch aufgebackenem Fladenbrot besonders gut und sättigt auch nachhaltiger. Wer mag, serviert ihn als Beilage, zum Beispiel zu Lamm oder Geflügel.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien228 kcal(11 %)
Protein8 g(8 %)
Fett17 g(15 %)
Kohlenhydrate8 g(5 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe6,5 g(22 %)
Vitamin A0,8 mg(100 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E7,1 mg(59 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂2,4 mg(218 %)
Niacin2,9 mg(24 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure68 μg(23 %)
Pantothensäure0,6 mg(10 %)
Biotin9,8 μg(22 %)
Vitamin B₁₂0,2 μg(7 %)
Vitamin C29 mg(31 %)
Kalium672 mg(17 %)
Calcium250 mg(25 %)
Magnesium88 mg(29 %)
Eisen4,4 mg(29 %)
Jod17 μg(9 %)
Zink1,3 mg(16 %)
gesättigte Fettsäuren2,8 g
Harnsäure77 mg
Cholesterin7 mg
Automatic
Vitamin A0,7 mg(88 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E6,8 mg(57 %)
Vitamin K336,3 μg(561 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin3,2 mg(27 %)
Vitamin B₆0,3 mg(21 %)
Folsäure142 μg(47 %)
Pantothensäure0,7 mg(12 %)
Biotin9,3 μg(21 %)
Vitamin B₁₂0,2 μg(7 %)
Vitamin C56 mg(59 %)
Kalium808 mg(20 %)
Calcium186 mg(19 %)
Magnesium109 mg(36 %)
Eisen3,9 mg(26 %)
Jod13 μg(7 %)
Zink1,7 mg(21 %)
gesättigte Fettsäuren2,8 g
Harnsäure71 mg
Cholesterin5 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
350 g
frischer Blattspinat
75 g
60 g
Zwiebeln (2 Zwiebeln)
2
2 EL
1
200 g
1
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Pfanne, 1 Schüssel, 1 kleine Schüssel, 1 Messbecher, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Esslöffel, 1 Holzlöffel, 1 Sieb, 1 Deckel, 1 Zitronenpresse

Zubereitungsschritte

1.
Marokkanischer Spinatsalat Zubereitung Schritt 1

Spinat putzen, gründlich waschen und in einem Sieb gut abtropfen lassen. Mandeln grob hacken.

2.
Marokkanischer Spinatsalat Zubereitung Schritt 2

Zwiebeln und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden bzw. hacken.

3.
Marokkanischer Spinatsalat Zubereitung Schritt 3

Mandeln in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Herausnehmen und die Pfanne mit etwas Küchenpapier auswischen.

4.
Marokkanischer Spinatsalat Zubereitung Schritt 4

Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten.

5.
Marokkanischer Spinatsalat Zubereitung Schritt 5

Spinat dazugeben, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und kurz anbraten.

6.
Marokkanischer Spinatsalat Zubereitung Schritt 6

2 EL Wasser in die Pfanne geben und den Spinat zugedeckt 1 Minute dünsten. Herausnehmen und auf eine Platte geben.

7.
Marokkanischer Spinatsalat Zubereitung Schritt 7

Granatapfelkerne aus der Schale lösen. Dafür zuerst am Kelchansatz ein keilförmiges Stück herausschneiden, anschließend die Frucht über eine Schüssel halten und mit etwas Druck auseinanderbrechen - dabei fallen die meisten Fruchtkerne heraus. Helle Zwischenhäute entfernen. Spinat mit den Granatapfelkernen und Mandeln mischen.

8.
Marokkanischer Spinatsalat Zubereitung Schritt 8

Joghurt mit Salz und Pfeffer verrühren. Zitrone heiß abspülen, trockenreiben und halbieren. Eine Hälfte auspressen und den Saft unter den Joghurt rühren.

9.
Marokkanischer Spinatsalat Zubereitung Schritt 9

Joghurtsauce über den Spinatsalat geben. Restliche Zitrone in Spalten schneiden, den Spinatsalat damit anrichten und noch lauwarm servieren.

 
Schmeckt wirklich lecker und ist bis auf das Spinat-putzen schnell gemacht.Wir haben uns nur gefragt was daran marokkanisch ist.Also haben wir getrocknete Minze in die Joghurtsauce gegeben.Das war dann der besondere Kick! Könnte ich mir auch als Beilage zu gebratenen Lammfilets super vorstellen.
 
Der Hammer! Habe statt Joghurt Magerquark genommen, für den Extrakick Eiweiß - SO LECKER!!!
 
Kann man statt Mandeln auch Pinienkerne nehmen? Ich mag die Schale von den Mandeln nicht so gerne. EAT SMARTER sagt: Ja, Pinienkerne gehen auch oder Sie nehmen einfach geschälte Mandeln oder Mandelstifte.
 
Kann man dieses Gericht notfalls auch mit Tiefkühl-Blattspinat zubereiten? EAT SMARTER sagt: Nein, das funktioniert bei einem Salat leider nicht.
 
Danke für die Informationen. Es gibt viele Studien über den Zusammenhang zwischen Kalzium und Eisen. ok, einmal macht nichts aber vielleicht es wäre besser, diese als eine Notiz zu erwähnen. Es wäre wichtig für Kinder und Schwangere. hier gibt es ein Link zu einer Studie bei eine Schwedische Universität: (es ist auf English- sorry!) http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1600930
 
Spinat hat Eisen und Yoghurt hat Kalzium. Aber, Kalzium blockiert die Aufnahme von Eisen. Daher ist servieren Spinat mit Yoghurt ist nicht so eine gute Idee. EAT SMARTER sagt: Spinat enthält aber auch eine Menge Oxalsäure. Zusammen mit dem Calcium aus Milchprodukten bilden sich Calciumoxalate, die schlecht vom Körper aufgenommen werden können. Eine oxalsäurehaltige Ernährung kann die Entstehung von Nierensteinen begünstigen, daher ist die Kombination von Spinat und Joghurt keine schlechte Idee von uns! Die Eisenspeicher Ihres Körpers füllen Sie ohnehin besser mit dem Verzehr von tierischen Lebensmitteln, da dieses vom Körper besser verwertbar ist. Besonders gut ist hier die Kombination aus Eisen und Vitamin C: Trinken Sie ein Glas Orangensaft oder essen Sie eine Portion Paprika zum Steak.
 
Hätte ich nicht gedacht, aber Spinat und Granatapfelkerne sind eine sehr leckere Kombination! Mir hat der Salat ausgesprochen gut geschmeckt. Und mit einem Stück Fladenbrot dazu, macht er wirklich schön satt und ist ein leckeres Mittagessen.
 
Hab zwar noch nie etwas marokkanischen gekostet bin aber offen für Neues :-) Mal schauen wie's schmeckt.
 
Hab dieses Rezept als erste Vorspeise eines 5 Gang Menue's serviert. Es war einfach nur genial !!! Meine Gäste waren begeistert. Unbedingt nach kochen !!!