Veganer Sattmacher

Vegane Hackbällchen mit Paprikasauce

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Vegane Hackbällchen mit Paprikasauce

Vegane Hackbällchen mit Paprikasauce - Würzige Rundlinge in fruchtig-pikanter Sauce. Foto: Beeke Hedder

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,4 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
Kalorien:
519
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Antioxidantien stärken das Immunsystem und schützen die Zellen vor Schädigungen durch Umwelteinflüsse. Wie gut, dass in Champignons jede Menge dieser Wunderstoffe stecken! Die absoluten Lieblinge unter den Pilzen liefern außerdem Vitamin D – so lässt sich die körpereigene Vitamin-D-Synthese durch den Genuss der veganen Hackbällchen zumindest unterstützen.

Sie hätten gern etwas Abwechslung auf dem Teller? Die veganen Hackbällchen machen statt in Paprikasauce auch in einer cremigen Kräutersauce eine gute Figur. Wer mal etwas ganz anderes möchte: Servieren Sie die Rundlinge doch mal im Fladenbrot mit vielen leckeren Beilagen.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien519 kcal(25 %)
Protein28 g(29 %)
Fett14 g(12 %)
Kohlenhydrate70 g(47 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe13,9 g(46 %)
Vitamin A0,5 mg(63 %)
Vitamin D1,2 μg(6 %)
Vitamin E4,9 mg(41 %)
Vitamin K75,4 μg(126 %)
Vitamin B₁0,7 mg(70 %)
Vitamin B₂0,6 mg(55 %)
Niacin14,1 mg(118 %)
Vitamin B₆1 mg(71 %)
Folsäure207 μg(69 %)
Pantothensäure3,3 mg(55 %)
Biotin34,6 μg(77 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C156 mg(164 %)
Kalium1.891 mg(47 %)
Calcium148 mg(15 %)
Magnesium206 mg(69 %)
Eisen8,9 mg(59 %)
Jod15 μg(8 %)
Zink4,1 mg(51 %)
gesättigte Fettsäuren2,1 g
Harnsäure294 mg
Cholesterin0 mg
Zucker gesamt10 g
Entwicklung dieses Rezeptes:
Beeke Hedder

Zutaten

für
4
Zutaten
200 g Naturreis
1 Knoblauchzehe
4 Schalotten
250 g Champignons
240 g weiße Bohnen (Glas; Abtropfgewicht)
1 Bund Petersilie (20 g)
3 EL Olivenöl
2 EL Sojasauce
4 EL Sojamehl
Muskatnuss
Salz
Pfeffer
2 rote Paprikaschoten
5 EL Gemüsebrühe
1 EL Sojajoghurt
1 EL Tomatenmark
Zubereitung

Küchengeräte

1 Auflaufform, 1 Standmixer

Zubereitungsschritte

1.

Naturreis mit der doppelten Menge Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Bei kleiner bis mittlerer Hitze 25–30 Minuten kochen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Anschließend abgießen und ausdampfen lassen.

2.

Inzwischen Knoblauch und 1 Schalotte schälen und fein hacken. Champignons putzen und ebenfalls fein hacken. Bohnen abgießen, abspülen und abtropfen lassen. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und hacken.

3.

1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch und Schalotte zugeben und bei mittlerer Hitze 2 Minuten andünsten. Champignons zugeben und für 3–5 Minuten mitdünsten.

4.

Weiße Bohnen, Sojasauce, Sojamehl und Reis in einen Standmixer geben. Champignon-Pfanne zugeben und alles mit geriebener Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen. Alles mixen, sodass eine nicht zu feine, gut formbare Masse entsteht. Petersilie unterheben.

5.

Übrige Schalotten schälen und in Streifen schneiden. Paprikaschoten putzen, waschen, entkernen und grob in Streifen schneiden. Beides in eine Auflaufform geben, 1 EL Öl darübergeben, salzen und im vorgeheizten Backofen bei 220 °C (Umluft 200 °C; Gas: Stufe 3–4) 30 Minuten garen.

6.

Inzwischen aus der Reismasse ca. 30 Bällchen formen. 1 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und Bällchen darin nacheinander von allen Seiten bei mittlerer Hitze in je 5 Minuten goldbraun braten.

7.

Paprika und Schalotten aus dem Ofen nehmen und mit Gemüsebrühe, Sojajoghurt sowie Tomatenmark pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vegane Hackbällchen mit der Paprikasauce und Beilagen nach Wahl servieren.

 
Wo genau muss der Reis hin?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Klaer_chen, vielen Dank für den Hinweis zum Reis. Dieser kommt zusammen mit den Bohnen, dem Sojamehl usw. in den Mixer. Wir haben das Rezept entsprechend angepasst. Viele Grüße von EAT SMARTER!
 
Ich schätze, im 4. Schritt wurde irgendwo vergessen, den gekochten Reis zu erwähnen bzw. wo er dazugegeben wird. Kann man eigentlich statt Sojamehl auch irgendein anderes Mehl verwenden, oder hat dieses bestimmte Eigenschaften, die hier benötigt werden?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo JohannaL, der Reis gehört tatsächlich im 4. Schritt mit in den Mixer. Vielen Dank für den Hinweis! Sojamehl hat gute Quelleigenschaften und gibt der Masse Bindung. Alternativ kannst du auch auf Dinkel- oder Weizenmehl zurückgreifen – das sollte genauso gut funktionieren. Viele Grüße von EAT SMARTER!
 
Hallo EatSmarter Team, das Rezept von den vegane Hackbällchen mit Paprikasoßen ließt sich gut. Wie ihr beschrieben habt muss man den Reis kochen und auskühlen lassen. Wird der dann zu den Bohnen, Sojasauce und Sojamehl usw. dazugeben? Ich habe in der Anleitung nur was von einer Reismasse gelesen, die man in ca. 30 Bällchen drehen sollte. Es steht nirgendwo, wo der Reis mit drin verarbeitet wird. Mit freundlichen Grüßen Jessica Lörx
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Jessica, ganz genau, der Reis wird zusammen mit den anderen Zutaten im 4. Schritt in den Mixer gegeben. Wir haben das Rezept angepasst, sodass es nun vollständig ist. Viele Grüße von EAT SMARTER!